Siebenjähriger schießt auf Schulhof bei Paris um sich – keine Verletzten

Epoch Times23. Januar 2019 Aktualisiert: 23. Januar 2019 16:56
Ein Kind hat die Waffe seines Vaters genommen, sie mit zur Schule gebracht und während der Pause damit geschossen.

Ein Siebenjähriger hat auf einem Schulhof im Großraum Paris mit der Waffe seines Vaters – eines Polizisten – um sich geschossen. Bei dem Vorfall in dem Ort Moissy-Cramayel südöstlich der französischen Hauptstadt wurde niemand verletzt, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. „Das Kind hat die Waffe seines Vaters genommen, sie mit zur Schule gebracht und während der Pause damit geschossen“, sagte Staatsanwältin Béatrice Angelelli.

Da der Junge noch nicht strafmündig ist, stellte die Justiz ihre Ermittlungen ein. Nun müsse die Polizei aufklären, wie das Kind an die Waffe seines Vaters habe kommen können, sagte Angelelli. Dem Beamten droht ein Disziplinarverfahren. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN