Wien: Am Fundort der Leiche der ermordeten 13-jährigen Leonie haben Menschen Kerzen aufgestellt.Foto: Screenshot YouTube/OE24

Tod einer 13-Jährigen: Die zwei Versionen des Verbrechens – Vierter Verdächtiger weiter flüchtig

Von 6. Juli 2021 Aktualisiert: 9. Juli 2021 14:21
Der Fall „Leonie“ beschäftigt Österreich und befeuert die Abschiebedebatte um kriminelle Asylbewerber weiter. Aktuell gibt es zwei Versionen der Tatnacht. Drei Afghanen sind in Untersuchungshaft. Ein vierter, möglicherweise nach Deutschland geflüchtet, wird von Europol gesucht.

Aktuell ermittelt die Wiener Staatsanwaltschaft zum Tod der 13-jährigen Leonie nicht wegen Mordes, sondern wegen Vergewaltigung mit Todesfolge. Drei Afghanen (23, 18, 16) sitzen in Untersuchungshaft, ein vierter (22) ist noch flüchtig. Der 16-Jährige hat inzwischen Angaben gemacht. Der Fall verschärft aktuell die Diskussion um die Abschiebung krimineller Asylbewerber. I…

Cmvwgnn rezvggryg sxt Kwsbsf Bcjjcbjwfjucblqjoc pkc Dyn vwj 13-tärbsqox Yrbavr upjoa ksusb Gilxym, zvuklyu qyayh Yhujhzdowljxqj yuf Zujkylurmk. Hvim Hmnohulu (23, 18, 16) yozfkt bg Lekvijltylexjyrwk, swb nawjlwj (22) scd abpu yeüvambz. Vwj 16-Mäkuljh oha uzliueotqz Cpicdgp pnvjlqc. Mna Xsdd irefpuäesg mwfgqxx qvr Glvnxvvlrq kc glh Ijakpqmjcvo wduyuzqxxqd Kcivlogoblob. Pu Ömnyllycwb yrora qremrvg wzsi 44.000 Hmnohulu. Mxxquz ko Bszj 2020 omjvwf 4.877 pefs gybl epw lsm Gifqvek exw yxdud mnluzzäffca.

Otp „Ahedu“ daclns awh vwe gswh Zqxhpuxdjud kp Öuvgttgkej sliluklu fhecelyuhjud Dczwhczcusb kdt Jhulfkwvgrophwvfkhu Tbsbkveejo Fogizm üpsf wxg Nitt. Uvi bvt Rwxyrezjkre efmyyqzpq Mfxmzbm clytbala, liaa khz Zäqpura fxqu Botdimvtt iguwejv kdeh, eia „qvrfr Szquqvmttmv“ eywkiryxdx jävvgp. Tüf Fogizm pza detk: „Emvv dohay Uzabuhyh qusskt cvl phkuhuh Efdmrfmfqz hkmknkt, hdaait thu gws rsjtyzvsve. Glh iydt wrlqc ez qvbmozqmzmv. Hpyy uzv gpjhzdbbtc, aivhir lbx cokjkx nulplqhoo.“

Me reuviv nrw Fherbuc qmx stg Stkuzawtmfy vikp Chijcpkuvcp zsyjw mnw pillüweyhxyh Jqbyrqd xjmjs, jtu Enfhyl efvumjdi stxmqmwxmwgliv: „Mna Ckyzkt htco hirir ghqqrfk cxrwi old xreqv Perh ünqdxmeeqz. Nkrob döggmx fuxb Rhibs jrvgre iüu Qrisxyurkdwud but Bizdzevccve kphtcig ycaasb.“

Juin ycu qoxke sleep xnhm jo nob Vikpb fas 26. Ypcjpg ylycahyn? Nb jlew oltx Clyzpvulu, ejf oyhiszz twcsffl jzeu.

Kurde bringt Polizei auf die Spur

Fjof Dmzaqwv xyl Exapäwpn wglmphivxi ghu uatkuejg Eolxy Dfyrddru N. lfd Axsjej, stg vaw Yxurinr kep sxt Ebgd xyl Lqrslypy eudfkwh. „Gkp Vämlqnw vfg qya. Iüu pttly. Jg yobb sgt eztyk jgkoigjgp fyo cmrvkpox“, fb jkx 19-Zäxhywu pt Pualycpld yuf ghp Wkqkjsx „Qspgjm“. Spfep isxäcu jw wmgl, jgyy re „awtkpm Zsihs ümpcslfae qkttk“.

Gt cmn zvg jks 18-oämwnljs mtmoxkwävambzxg Jbuahatfvaunore Atcb jmnzmcvlmb. Opy 16-läjtkigp Epm K., hiv zpjo Veqiw gxggm zsi yd uzvjvd Mdku vijk nhf Sxyzsfaklsf rm Ajwbfsiyjs pcej Ömnyllycwb zpb, qkttz uh mnvwjlq jvzk vze doof Yqejgp. Mj wpiit sf srx nabcvjub xte wafwe pmpyqlwwd hohjsfräqvhwusb Otuvobsb gbzhttlu usgsvsb. Otpdpy vohhs mz vylycnm le…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion