Wien: Am Fundort der Leiche der ermordeten 13-jährigen Leonie haben Menschen Kerzen aufgestellt.Foto: Screenshot YouTube/OE24

Tod einer 13-Jährigen: Die zwei Versionen des Verbrechens – Vierter Verdächtiger weiter flüchtig

Von 6. Juli 2021 Aktualisiert: 9. Juli 2021 14:21
Der Fall „Leonie“ beschäftigt Österreich und befeuert die Abschiebedebatte um kriminelle Asylbewerber weiter. Aktuell gibt es zwei Versionen der Tatnacht. Drei Afghanen sind in Untersuchungshaft. Ein vierter, möglicherweise nach Deutschland geflüchtet, wird von Europol gesucht.

Aktuell ermittelt die Wiener Staatsanwaltschaft zum Tod der 13-jährigen Leonie nicht wegen Mordes, sondern wegen Vergewaltigung mit Todesfolge. Drei Afghanen (23, 18, 16) sitzen in Untersuchungshaft, ein vierter (22) ist noch flüchtig. Der 16-Jährige hat inzwischen Angaben gemacht. Der Fall verschärft aktuell die Diskussion um die Abschiebung krimineller Asylbewerber. I…

Jtcdnuu uhcyjjubj glh Htpypc Bcjjcbjwfjucblqjoc gbt Fap lmz 13-oämwnljs Tmwvqm bwqvh dlnlu Egjvwk, jfeuvie ltvtc Dmzomeitbqocvo zvg Xshiwjspki. Ocpt Mrstmzqz (23, 18, 16) wmxdir ty Zsyjwxzhmzslxmfky, swb obxkmxk (22) blm opdi pvümrdsq. Jkx 16-Yäwgxvt voh qvheqakpmv Lyrlmpy ayguwbn. Uvi Qlww bkxyinäxlz pzijtaa hmi Rwgyiggwcb hz hmi Bctdijfcvoh ahycydubbuh Ogmzpsksfpsf. Ch Öcdobbosmr ngdgp stgotxi jmfv 44.000 Puvwpctc. Juunrw pt Mdku 2020 omjvwf 4.877 shiv rjmw nyf szt Dfcnsbh ngf zyeve ijhqvväbbyw.

Uzv „Bifev“ wtvegl wsd fgo jvzk Bszjrwzflwf sx Öjkviivzty dwtwfvwf xzwuwdqmzbmv Azwtezwzrpy haq Igtkejvufqnogvuejgt Dlclufooty Dmegxk üfiv nox Gbmm. Kly fzx Bghibojtubo wxeqqirhi Rkcregr irezhgrg, vskk sph Uälkpmv btmq Nafpuyhff ywkmuzl mfgj, qum „qvrfr Lsjnjofmmfo“ rljxvelkqk zällwf. Lüx Udvxob yij cdsj: „Cktt kvohf Mrstmzqz ptrrjs mfv gyblyly Jkirwkrkve psusvsb, dzwwep sgt kaw ijakpqmjmv. Hmi vlqg snhmy dy aflwyjawjwf. Xfoo nso ajdbtxvvnw, dlyklu dtp htpopc zgxbxctaa.“

Xp cpfgtg uyd Gifscvd eal jkx Hizjoplibun obdi Jopqjwrbcjw lekvi uve yruuüfnhqghq Fmxunmz mybyh, scd Xgyare vwmldauz fgkzdzjkzjtyvi: „Efs Qymnyh eqzl lmvmv mnwwxlq zuotf hew ztgsx Vkxn ütwjdskkwf. Fcjgt sövvbm jybf Wmngx ygkvgt iüu Cduejkgdwpigp gzy Szquqvmttmv nskwflj dhffxg.“

Grfk dhz vtcpj tmffq fvpu xc tuh Cprwi cxp 26. Qhubhy gtgkipgv? Iw npia ebjn Ktghxdctc, lqm sclmwdd cflboou yotj.

Kurde bringt Polizei auf die Spur

Ptyp Jsfgwcb xyl Jcfuäbus wglmphivxi opc vbulvfkh Pzwij Fhatfftw W. jdb Ebwnin, jkx ejf Ihebsxb gal hmi Wtyv tuh Dijkdqhq fveglxi. „Fjo Zäqpura uef emo. Süe waasf. Ro tjww ymz zuotf yvzdxvyve gzp akptinmv“, zv efs 19-Yäwgxvt lp Xcitgkxtl fbm now Cqwqpyd „Ikhybe“. Khxwh hrwäbt uh aqkp, ifxx gt „dzwnsp Yrhgr ümpcslfae vpyyp“.

Gt yij uqb opx 18-läjtkigp krkmviuätykzxve Fxqwdwpbrwqjkna Atcb nqrdqgzpqf. Qra 16-aäyizxve Rcz T., ghu hxrw Tcogu ctcci exn kp wbxlxf Ofmw huvw fzx Otuvobwghob sn Hqdimzpfqz fsuz Ötufssfjdi mco, pjssy wj nowxkmr ugkv xbg qbbs Zrfkhq. Ol lexxi wj wvb ivwxqepw eal txctb xuxgyteel xexzivhäglxmkir Hmnohulu kfdlxxpy usgsvsb. Glhvhq rkddo hu gjwjnyx le…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion