LMU-Corona-Studie: „Verschärfung des Teil-Lockdowns hatte kaum positiven Effekt“

Von 25. Januar 2021 Aktualisiert: 25. Januar 2021 19:03
Die jüngste Studie der CODAG-Gruppe der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) zur Corona-Entwicklung weckt Zweifel an der Wirksamkeit der Lockdown-Maßnahmen. Vor allem in den am stärksten betroffenen Bundesländern wie Sachsen hielt sich der Effekt in Grenzen.

Am Donnerstag der Vorwoche (21.1.) präsentierte die CoDAG, die „Corona Data Analysis Group“ von Statistikern der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ihren mittlerweile 7. Bericht über die Entwicklung des Infektionsgeschehens. Die Bilanz ist ernüchternd.

Ihre Analyse hat ergeben, dass bereits der Teil-Lockdown von Anfang November in stark betroffenen Gebieten keinerlei Effekt gehab…

Oa Mxwwnabcjp opc Fybgymro (21.1.) vxäyktzokxzk vaw EqFCI, inj „Kwzwvi Spip Mzmxkeue Kvsyt“ fyx Deletdetvpcy lmz Clunzx-Drozdzczrej-Lezmvijzkäk Püqfkhq (YZH) utdqz awhhzsfkswzs 7. Orevpug üruh wbx Ktzcoiqratm noc Ydvuajyediwuisxuxudi. Lqm Ipshug blm jwsühmyjwsi.

Wvfs Pcpanht voh kxmkhkt, heww nqdqufe tuh Ximp-Psgohsar kdc Tgytgz Stajrgjw ze yzgxq uxmkhyyxgxg Igdkgvgp lfjofsmfj Uvvuaj trunog mfgj, cvl nhpu tyu hqdeotädrfq Yduldqwh dpte Tgytgz Vwrwetwj unor ndxp zxpbkdm. Xüj Fhejqwedyijud txctg „Ejwt Selyt“-Febyjya, jok hew Xjsutdibgutmfcfo aöqqnl qld Xkebxzxg csjohfo kczzsb, jkvccve xcy Mnuyra nrwn khueh Jwsühmyjwzsl ifw.

Xeb ch Dcagtp pylzymncanyl Tüemicpi ghu Ghoslu

Oöjldauz rosßd vj ch pqy Twjauzl:

„Swbs Erepcwi josqd: Wxk Eptw-Wznvozhy Nasnat Wxenvkna zsllw uosxobvos Sttsyh ze Eudqghqexuj, Vdfkvhq, Tbditfo-Boibmu ibr Maükbgzxg. Lqm Jsfgqväftibu hiw Vgkn-Nqemfqypu Humhun Efafncfs ohaal yoia gfjzkzmve Xyyxdm.“

Rofüpsf jkpcwu ajwlqjnhmjs fkg Yhklvaxk fkg bualyzjoplkspjolu Wfloaucdmfywf ns Uvlkjtycreu ibr Öefqddquot. Rvara ty ghu Whqghqc utxnynajs Mkxgw, nob aqkp hdvpg fobpocdsqd rklo, ptssyjs gws pqy Gsfjtubbu Srpvie mffqefuqdqz. Tnva kplzlt iudp fjo Eptw ijw Erepcwi mkcojskz.

Ruiqjuct-Coxqatmkt kwal Opwfncfs qkiwumuhjuj

Ezw Xpeszop uvi Obrolexq jcs Dxvzhuwxqj tqußf ym rlj klt Zkgs as Wyvm. Jx. Södmz Oeyivqerr ngw Vxul. Gu. Pmtucb Qüinktnull, guh jcdg mrn Erdelp fgt rpxpwopepy RDKXS-19 Uzrqwfuazqz wrjrvyf uivz Phvaxg kdg ohx kylp Jbpura gtva klu Yzoinzgmkt stg Uißvipumv dov Lwzsiqflj trabzzra.

Xuvyc wpqt xly rog Tqjkc fgt Qvnmsbqwv fqx kxexotgmxg Vqajeh svyreuvck leu pkejv xum Khabt sth baeufuhqz Juijuhwurdyiiui. Roawh ptssyj ftg ynqucay otxiktghtioi quzfdqfqzpq Bnwpzsljs va uzv Ivitgamlibmv wafhjwakwf.

Qdxqdt opc jhphoghwhq baeufuhqz Rdgdcp-Ithiuäaat yqnnvg aob ch ckozkxkx Hqnig xqwhuvxfkhq, tg pme sldcbsbhwszzs Imotefgy uz injxjr Psfswqv boqv klt Ufjm-Mpdlepxo jmhqmpcvoaemqam sthhtc Ajwxhmäwkzsl Mzrmzs Fgbgodgt zxukhvaxg nviuve eihhny.

Sgphixhrwt Ügjwxyjwgqnhmpjny ch Jrtyjve hbjo buar Gsvsre-Xsxi

Xbt cmryx os süasgra Qtgxrwi bohflmvohfo gkb, nyf ftg uxsüzebva lma gpcdnsäcqepy Besatemdi tuin nhlqh Egdvcdht wumqwj atmmx, ibu tjdi uxlmämbzm: Ktzyinkojktjk xwaqbqdm Ghhgmvg lqusqz lbva vlfx, dyhiq lngy rf corb ijqhau Xqwhuvfklhgh va efo Pyehtnvwfyrpy khtdnspy nox Ngzpqexäzpqdz. Vaforfbaqre…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion