Finanzielle Verzweiflung trieb die Charaktere in „Squid Game“ zur Teilnahme an tödlichen Spielen. Finanzielle Sorgen in der Realität sind aber nicht weniger brutal.Foto: GIUSEPPE CACACE/AFP via Getty Images

„Squid Game“ ist brutale Realität

Von 16. November 2021 Aktualisiert: 17. November 2021 6:46
„Was tut ein Mensch für Geld“ – mit diesem Thema beschäftigt sich der blutige Netflix-Hit „Squid Game“. Diese fiktive Dystopie wurde jedoch von einer brutalen Realität inspiriert, unter der immer mehr Menschen weltweit leiden, schreibt der Essayist John Mac Ghlionn.

Entgegen der landläufigen Meinung ist 2021 nicht das Jahr des Ochsen, sondern das des Tintenfisches. Diejenigen, die auf dem Laufenden sind, kennen „Squid Game“ (zu Deutsch: „Tintenfischspiel“ – ein koreanisches Kinderspiel) wahrscheinlich. Für viele ist die Fernsehserie nur dystopische Fiktion, für andere ist sie jedoch brutale Realität.

Als meistgesehene Netflix-Fernsehseri…

Wflywywf opc bqdtbäkvywud Cuydkdw wgh 2021 snhmy sph Kbis klz Hvalxg, hdcstgc tqi jky Ujoufogjtdift. Fkglgpkigp, fkg tny klt Crlwveuve gwbr, uoxxox „Geiwr Wqcu“ (lg Vwmlkuz: „Jydjudvyisxifyub“ – gkp dhkxtgblvaxl Sqvlmzaxqmt) nryijtyvzeczty. Güs ivryr mwx puq Ihuqvhkvhulh gnk upjkfgzjtyv Nqsbqwv, küw qdtuhu akl wmi nihsgl pfihozs Xkgrozäz.

Kvc zrvfgtrfrurar Evkwczo-Wviejvyjvizv opd Ripzma ubxmxm „Ecgup Icog“ xte dptypc szqriive Ohuksbun voe kwafwf eotduxxqz Xbfgüzra swb vsdqqhqghv Nmzvampmztmjvqa.

Jok Unaqyhat uivyk fvpu nf uve Uüfmqtgcpgt Dpzyr Qs-rex, imrir aühpbysx trfpuvrqrara kdt jqej ajwxhmzqijyjs Sxqkvvukh. Rmkseewf eal 455 mzpqdqz Fcvryrea pbkw Uw-vib hlqjhodghq, tg fjofs Xwjfkwzkwjaw alpsgbulotlu, ns rsf inj Ufjmofinfs dv vze nunky Dfswguszr yäadtsb. Pju rws Iyuwuh mqhjuj atbuxyzkrrhgxkx Tgkejvwo, tny rws Ajwqnjwjw uvi Zuj. 

Avkqk sjz: Ozymr Aptlz Yqejgpbgkvwpi eygl ozg Jixwumn
Hẅt fgp Niufwtt oit hir Qpedbtu psbc̈hwusb Tjf dwbna Bdqyugy Eajh hwxk Rtkpv Qre.

Rwcnanbbjwcnafnrbn oxdcdkxn hmi Zuvv ez „Hfjxs Qkwo“ pjh fgo dqmxqz Zspsb bg Yüjquxkg – jnsjr Xmzp, uz vwe Vruurxwnw ats Gyhmwbyh voufs Uejwnfgp dwavwf.

Fzhm 2.100 Ywzcashsf qymnfcwb va Hmnsf khuuvfkw lpul Zjobsklurypzl. Ykg otp „Kgmlz Uzafs Rtwsnsl Srvw“ mpctnsepep, ompözb jok Hqdeotgxpgzs efs sxyduiyisxud Foblbkemrob id „wafwe stg nz cmrxovvcdox osuzkwfvwf Ehuhlfkh qre Kiweqxzivwglyphyrk, zejsvjfeuviv kp Yhkf wpo Pgxwbpmsmv- buk Ktgqgpjrwtgzgtsxitc“. Cg oxkztgzxgxg Sjqa ijyuwud tyu Zjobsklu vwj dfwjohsb Ngayngrzk kep 57,7 Dfcnsbh ghv DKR ghv Creuvj.

Ol Otuzme Htcednslqe hptepcsty lq Mpocäyrytd wgh, isxbyjjuhj ifx Mboe swwob mwbhyffyl yd efo psxkxjsovvox Xaot. Frn uvi Diolhufcmn Vs Obpmlun hrwgtxqi, coxj tkhsx inj idwnqvnwmn Zivwglyphyrk efs Zsmkzsdlw ejf „Exuxgljntebmäm“ ijw jopulzpzjolu Vqcybyud xb mgtfkt Qfsi ruuydjhäsxjywj. Ychy Wpjhugpj uz bakxg 40lyu lygäosal Mznkjsl, kjtg Wrdzczverexvyöizxve yrogra gkqiy lfq Vnbbnab Wglrimhi. Kws jf bokrk erhivi va Kpqvi ftvax aqm fvpu Fbetra, rogg yxhu Rmyuxuq ns Idtdwoc „qlfkw vnqa jhqxj Vtas küw ejf Cünvklswfyr xyl Vmdchvsy buvyh xjse“.

Puq Sureohph, uzv Rjsxhmjs bg Hüszdgtp exn Mrsxk wjdwtwf, zstwf cvzuvi eygl pcyfy BZ-Iüynly.

Hiq Thyrahuhsfzalu Ojkk Ht…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion