Foto: Steffen Andritzke/The Epoch Times

Kommerz-Verknüpfungen

Von 14. März 2010 Aktualisiert: 14. März 2010 17:54
Kommentar

Die von vielen Fans und Fanvertretern oft beklagte völlige „Verkommerzialisierung“ des Fußballsports hat offensichtlich eine neue Qualität erreicht.

So zum Beispiel verkauft der 1.FC Köln über seine Homepage noch Restkarten für das Derby am kommenden Freitag gegen Borussia Mönchengladbach. Schon allein diese Tatsache verwundert doch sehr, da für dieses Rheinische Derby wohl weit mehr als 100.000 Tickets hätten verkauft werden können und es schon vor Wochen hätte ausverkauft sein müssen.

Doch, um der Verwunderung noch ein bißchen mehr Nahrung zu geben, werden die „Restkarten“ für dieses Spiel nur in Verbindung mit einem FC-Trikot verkauft.

Zitat: „Die Restkarten zum Gladbach-Spiel werden als Ticket-Trikot-Paket verkauft. D. h. zu jeder Ticketbestellung erwirbt der Käufer ein aktuelles FC-Heimtrikot zum absoluten Sonderpreis von zusätzlich € 40,-!“

Sollte diese „Verkaufspolitik“ und Kopplung verschiedenster Produkte aneinander Schule machen, so dürfte man sich wohl langsam darauf einstellen müssen, dass man zukünftig beim Kauf eines  Toasters dann auch noch ein kariertes Pferd dazu kaufen muss.

Schöne neue Welt.

Foto: Steffen Andritzke/The Epoch Times


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion