Schlagwort

Libyen

">

UN fordern Europäer zu „Rettungsaktionen“ im Mittelmeer auf – Rückführungen nach Libyen sollen gestoppt werden

Ist das der Startschuss zur bedingungslosen Umsetzung des UN-Migrationspaktes? Die Uno fordert die Europäer zum Umdenken bei der sogenannten Rettung von Menschen auf. Die Situation für Flüchtlinge... Mehr»
">

„Flüchtlingspolitik hat versagt“: „Sea-Watch“-Kapitänin fordert „solidarische“ Verteilung von Migranten

Die deutsche "Sea-Watch"-Kapitänin hat eine "unkomplizierte Aufnahme" von Mittelmeer-Migranten durch einzelne Städte gefordert. Mehr»
">

Türkei: Konkurrenz für Erdoğan und AKP – Ex-Vizepremier Babacan kündigt neue moderate Bewegung an

Ein „neues Projekt für die Gegenwart und Zukunft der Türkei“ hält Ex-Vizepremier Ali Babacan für dringend erforderlich. Deshalb hat er die AKP von Präsident Erdoğan verlassen und die... Mehr»
">

EU-Kommissar fordert „vorläufigen“ Verteilungsmechanismus für illegale Migranten

Angesichts der Flüchtlingskrise in Afrika und im Mittelmeer hat EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos einen „vorläufigen“ Verteilungsmechanismus für Migranten gefordert. „Die... Mehr»
">

„Sea-Eye“-Schiff: Malta übernahm die Menschen von der „Alan Kurdi“

Ein Boot der maltesischen Marine brachte die Menschen der "Alan Kurdi" am Sonntagabend an Land, von wo aus sie direkt auf andere Staaten verteilt werden sollen. Innenminister Seehofer sagte zu, bis zu... Mehr»
">

Sea-Eye-Schiff mit 65 Migranten an Bord: „Alan Kurdi“ ändert Kurs Richtung Malta

Italiens Innenminister Matteo Salvini ließ dem Kapitän des Schiffes eine Nachricht zukommen: "Der Hafen ist zu". Jetzt steuert das Schiff auf Malta zu. Mehr»
">

NGO setzt sich über Dekret von Salvini hinweg: Mit 41 Migranten an Bord in Lampedusa angelandet

Trotz Verbot durch den italienischen Innenminister landete der Motorsegler "Alex" der NGO "Mediterranea" in Lampedusa an. Es sollte allerdings mit seinen Zuwanderern den Hafen Valletta auf Malta... Mehr»
">

Erdogan nennt libyschen General „Pirat“ und fordert Stopp „illegaler Angriffe“

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan hat den abtrünnigen libyschen General Chalifa Haftar als "Piraten" bezeichnet. Mehr»
">

Deutsches NGO-Schiff „Alan Kurdi“ nimmt 65 Migranten vor libyscher Küste an Bord

Das NGO-Schiff "Alan Kurdi" der deutschen Organisation Sea-Eye hat am Freitag 65 Menschen geborgen, die an Bord eines überladenen Schlauchbootes über das Mittelmeer nach Europa gelangen wollten. Das... Mehr»
">

Sea-Watch 3: Maas und Steinmeier haben keine Ahnung vom Seerecht – Von Peter Haisenko

Außenminister Maas und Bundespräsident Steinmeier sind ausgebildete Juristen. Ihre Einlassungen zum Fall der Sea-Watch 3 mit der Kapitänin Rackete zeugen aber von völliger Ignoranz, was das... Mehr»
">

Weltweit einziges Exklusivinterview mit verhafteter Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete – Erschienen bei JFB

JFB ließ Axel Stöcker ein "Exklusivinterview" führen, in dem wichtige Fragen zu der Entscheidungsfindung der Kapitänin der Sea Watch 3, Carola Rackete, gestellt werden konnten. Mehr»
">

Sea Watch: „Klassisches Framing“ in deutschen Medien – Rackete nicht wegen „Lebensrettung“ verhaftet

Die Ereignisse rund um die „Sea Watch“ stellen einen weiteren Meilenstein im Kräftemessen zwischen Gesetz und Hypermoral dar, wie es Europa im Allgemeinen und Deutschland im Besonderen... Mehr»
">

Sechs in Libyen festgehaltene Türken offenbar wieder frei

Sechs türkische Matrosen, die in Libyen von Kämpfern des abtrünnigen Generals Chalifa Haftar festgehalten worden sein sollen, sind offenbar wieder frei. Dies verlautete am Montag aus dem... Mehr»
">

Carola Rackete – Heldin oder Kriminelle? Was vor Lampedusa geschah

Am heutigen Montag soll eine erste Entscheidung darüber fallen, ob die am Samstag auf Lampedusa verhaftete Kapitänin der „Sea Watch 3“, Carola Rackete, Italien verlassen darf, der Hausarrest... Mehr»
">

Haftar-Miliz in Libyen hält sechs Türken fest – Ankara droht mit Militärschlag

Laut Ankara werden sechs Türken in Libyen festgehalten. Sollte die Haftar-Miliz diese Personen nicht freilassen, "werden Haftar-Elemente zu legitimen Zielen", erklärte das türkische... Mehr»
">

Ankara warnt libyschen General Haftar vor Angriffen auf türkische Schiffe

Feindliche Angriffe auf die Türkei hätten einen "sehr hohen Preis", erklärt der türkische Verteidigungsminister. Der abtrünnige libysche General Haftar hatte nach Angaben seines Sprechers seine... Mehr»
">

Neueste BBC-Studie: Hälfte der unter 30-jährigen Araber will auswandern

Politikverdrossenheit, Wunsch nach Religionsfreiheit, wirtschaftliche Aspekte und Probleme im eigenen Land. Viele Gründe, um der eigenen Heimat in Nahen Osten und in Afrika den Rücken zu kehren. Das... Mehr»
">

Abtrünniger libyscher General Haftar befiehlt Angriffe auf türkische Schiffe – sind ein „legitimes Ziel“

Türkische Firmen, Einrichtungen und Schiffe seien ein legitimes Angriffsziel, heißt es seitens des abtrünnigen libyschen Generals Chalifa Haftar. Mehr»
">

Die Lügen um die Mittelmeerschlepperei – Kommentar von Andreas Unterberger

Eine Klarstellung der Verantwortung müsste vor allem den Afrikanern selbst endlich vermitteln, dass sie selbst die einzigen sind, die an Afrikas Zuständen schuld sind und dass sie nicht Probleme... Mehr»
">

Seit Jahresbeginn mehr als 5000 Migranten von Libyen aus in Herkunftsländer zurückgeführt

Die Internationale Organisation für Migration (IOM) teilte am Donnerstag mit, die Menschen seien im Rahmen des IOM-Programms der "freiwilligen Rückkehr" in rund 30 Länder in Afrika und Asien... Mehr»