Fluglotsen könnten zur Fußball-WM streiken

Epoch Times25. März 2006 Aktualisiert: 25. März 2006 20:46
Gewerkschaft kritisiert geplante Liberalisierung der Flugsicherung - Bundestag soll bis Sommer entscheiden

Frankfurt/Main – Wegen einer geplanten Liberalisierung der Flugsicherung könnten Hunderte Fluglotsen zur Fußball-WM im Sommer streiken. »Im schlimmsten Fall könnte es tatsächlich zu unserem großen Bedauern dazu kommen«, sagte der Sprecher der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF), Marek Kluzniak, am Samstag. Er bestätigte damit eine Vorabmeldung des Nachrichtenmagazins »Spiegel«.

Hintergrund ist das Flugsicherungsgesetz, das vom Bundestag noch vor der Sommerpause verabschiedet werden soll. Die Gewerkschafter kritisieren vor allem, dass bestimmte Techniker nach der geplanten Regelung keine Bundeslizenzen mehr vorweisen müssen. Außerdem ist die GdF gegen den Einsatz schlechter bezahlter Lotsen bei einer Tochterfirma der Deutschen Flugsicherung (DFS).

Kluzniak sagte, dass die Tarifkommission am Dienstag über einen Tarifvertrag zum Rationalisierungsschutz abstimmen werde. Damit sollen die drohenden »massiven Einbuße« für Fluglotsen eingedämmt werden. Sollte die DFS darauf nicht eingehen, drohe der Streik. Laut GdF war zuvor ein Gespräch im Bundesverkehrsministerium ohne Ergebnis verlaufen.

Die DFS ihrerseits begrüßt die geplante Liberalisierung. Deutschland sei das einzige Land in Europa, in dem Techniker eine spezielle Lizenz bräuchten, sagte Sprecherin Anja Tomic. Mit der Gründung der Tochterfirma Tower Company versucht die DFS demnach, auch vom boomenden Geschäft an Regionalflughäfen zu profitieren. Dies sei aber zu den üblichen DFS-Konditionen nicht machbar. Ein Streik gegen das Gesetz sei wegen der Friedenspflicht nicht möglich. »Es gibt keine rechtliche Grundlage dafür«, sagte Tomic.

Die GdF befürchtet nach eigener Aussage, dass mit den geplanten Änderungen das Sicherheitsniveau im deutschen Luftverkehr abgesenkt werde. Ein Streik während der Fußball-WM würde wahrscheinlich etliche Fans betreffen. So rechnet der Frankfurter Flughafen wegen der WM mit 500.000 bis 800.000 Fluggästen mehr in diesem Jahr. Die deutschen Fluglotsen leiten jeden Tag auch viele Transitflüge durch den Luftraum.

Gewerkschaft der Flugsicherung:

http://www.gdf.de/

Deutsche Flugsicherung:

http://www.dfs.de/


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion