Dresden Innenstadt am 12. Dezember 2020.Foto: STRINGER/AFP via Getty Images

HDE-Verbandschef: 300 Millionen unverkaufte Kleidungsstücke – „Bis zu einer Milliarde Euro pro Tag weg“

Epoch Times15. Dezember 2020 Aktualisiert: 15. Dezember 2020 7:35

Der Modehandel bleibt in Deutschland durch den Lockdown auf Hunderten Millionen unverkaufter Kleidungsstücke sitzen. „Gerade im Bereich Mode sind die Lager noch übervoll“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), Stefan Genth, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben, 15. Dezember).

Da die Schließung jetzt bereits vor dem 24. Dezember erfolgt, wird sich bis zum 10. Januar ein riesiger Berg von 300 Millionen Teilen unverkaufter Modeartikel auftürmen“, sagte Genth.

Im Weihnachtsgeschäft gingen normalerweise pro Tag im Schnitt mehr als 15 Millionen Hosen, Shirts, Schuhe und sonstige Kleidungsstücke über den Ladentisch. Viele stationäre Händler kommen durch die Ladenschließungen in eine ausweglose Situation und seien auf staatliche Hilfen angewiesen, warnte der HDE-Chef.

„Mit den Tagen vor Weihnachten und zwischen den Jahren bricht die umsatzstärkste Zeit mit Umsätzen von bis zu einer Milliarde Euro pro Tag weg.“ Die aktuell vorgesehenen Überbrückungshilfen würden den Bedürfnissen vieler Händler nicht gerecht.

„Deshalb sind wir als HDE im ständigen Gespräch mit den zuständigen Ministerien, wie die Bundesregierung die Gelder so verteilen kann, dass sie auch dort ankommen, wo sie gebraucht werden“, sagte der HDE-Chef. Genth forderte, dass der Handel für den Dezember schon aus Gleichbehandlungsgründen analog zur Gastronomie Dezemberhilfen erhalten sollte. (dts)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion