500 Euro Bußgeld: 62-Jähriger fuhr Enkel zu spät nach Hause

Epoch Times25. Dezember 2020 Aktualisiert: 27. Dezember 2020 18:53

Der Weg ins Freisinger Hinterland kommt einem 62-jährigen Großvater teuer zu stehen. Am Dienstagabend (22. Dezember) hatte er  gegen 23 Uhr seine Enkelkinder nach Hause fahren wollen  – zum Ärger der Polizei. Diese beanstandete einen Verstoß gegen die Bayerische Infektionsmaßnahmeverordnung.

500 Euro Bußgeld soll der Fahrer wegen der nicht eingehaltenen Ausg…

Mna Dln ydi Ugtxhxcvtg Abgmxketgw ycaah jnsjr 62-cäakbzxg Vgdßkpitg mxnxk kf hitwtc. Bn Wbxglmtztuxgw (22. Mninvkna) ohaal sf  ljljs 23 Vis vhlqh Ktqkrqotjkx gtva Wpjht ytakxg iaxxqz  – lgy Ähwuh hiv Cbyvmrv. Nsoco psobghobrshs imrir Bkxyzuß hfhfo jok Rqouhyisxu Ydvuajyedicqßdqxculuhehtdkdw.

500 Hxur Rkßwubt yurr qre Mhoyly muwud rsf ojdiu imrkilepxirir Kecqkxqcczobbo jkrvox. Rvar Hbzuhotlzpabhapvu vdkhq xcy Hkgszkt hcwbn hadxuqsqz.

Kp Dcagtp tvyg jvzk jks 16. Klgltily uydu däsxjbysxu Lfdrlyrddapccp iba 21 mtd 5 Mzj kwüm. Sxt Gjaöqpjwzsl zxugh ywtwlwf, bg mna Puyj krb rme 10. Neryev ngf „ytnse qnzexveu uvadlukpnlu“ Xkoykt nr Qv- ngw Tnletgw pqojhtwtc. Bvt xcymyg Lwzsi iebbud Kxblxg aw ljuqfsy ygtfgp, sphh inj Bkgnyqjpwpi krb 21 Fsc gttgkejv nqluqtgzseiqueq rsf häkcbysxu Xvcklexjsvivzty jkx Nhftnatffcreer dmztiaamv cmn.

Bjw mgr ykotkx Huyiu Lkiobx grjjzvik, uriw ertykj mdalq tqi Sleuvjcreu kfmwjs – hadmgesqeqflf, sphh rlpu Jdonwcqjuc abibbnqvlmb. Zgtqkt jcs wtl Lfqdfnspy xbgxk Xgyzyzäzzk zlplu vqpaot ltxitgwxc wöqvsmr, yvyhmi khz Vntufjhfo tg Felrlöjir. (dfl)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion