Mehrere Fälle von sexuellen Belästigungen in Nürnberg – Polizei bittet um Zeugenhinweise

Epoch Times9. Oktober 2019 Aktualisiert: 9. Oktober 2019 14:14
Sexuelle Belästigungen sind Straftatbestände. In Nürnberg kam es in den vergangenen Tagen zu mindestens fünf Fällen, wovon in zwei Fällen die Fahndung nach dem Täter noch läuft.

Die Polizei Nürnberg ermittelt in mehreren Fällen wegen sexueller Belästigung in den vergangenen Tagen.

U-Bahn-Grapscher, Montag, 15.30 Uhr

In Nürnberg-St. Leonhard stand am Montagnachmittag, 7. Oktober, eine Frau gegen 15.30 Uhr an der U-Bahn-Haltestelle an der Rothenburger Straße. Plötzlich trat ein fremder Mann an sie heran, …

… sprach sie an und vollführte mit seinen Händen obszöne Gesten. Als die Frau zurückwich, berührte der Tatverdächtige die Frau unsittlich.“

(Polizeibericht)

Nach seiner Attacke flüchtete der Grapscher in Richtung Fuggerstraße, verfolgt von einem Augenzeugen, der ihn zunächst wieder aus den Augen verlor. Doch die inzwischen alarmierte Polizei setzte die Suche erfolgreich fort und konnte den 20-Jährigen noch in Tatortnähe festnehmen.

Ein Ermittlungsverfahren wurde unter anderem wegen sexueller Belästigung eingeleitet. Nachdem der 20-Jährige erkennungsdienstlich behandelt worden war, entließ man ihn zurück auf die Straße. Weitere Angaben zu dem jungen Mann wurden nicht gemacht.

Disco-Grapscher, Sonntag, 3 Uhr

In einer Diskothek in der Nürnberger Innenstadt kam es in der Nacht auf Sonntag, 6. Oktober, zu einer Belästigung sexueller Art.

Gegen 3 Uhr fing ein Mann an, unsittlich nach einer jungen Frau (22) zu grapschen.

Der 34-Jährige wurde wegen sexueller Belästigung angezeigt. Bereits in der Nacht zuvor hatte es einen ähnlichen Fall in der Diskothek gegeben.

Altstadt-Exhibitionist, Sonntag, 3 Uhr

In Nürnberg-Sebald lief am Sonntag, 6. Oktober, kurz vor 3 Uhr nachts, ein Frau durch die Altstadt. Im Schulgässchen stand ein junger Mann, der sich in  „schamverletzender Weise“ zeigte.

Hierbei suchte er Blickkontakt zu einer Frau, die an ihm vorbeilief.“

(Polizeibericht)

Die Frau telefonierte nach der Polizei, der Mann flüchtete. Die eingeleitete Sofortfahndung brachte kein Ergebnis.

Die Polizei Nürnberg-Mitte bittet um Hinweise von Zeugen unter Telefon 0911 / 2112 – 6115 und beschreibt den Mann:

Alter: ca. 25 Jahre

Gestalt: etwa 1,80 Meter
Aussehen: westeuropäisch
Bekleidung: helles Shirt, dunkle Hose

U-Bahn-Grapscher, Sonntag, 0.45 Uhr

In der Nacht zum Sonntag, 6. Oktober, kam es ebenfalls zu einer sexuellen Belästigung im U-Bahn-Bereich. Eine Frau fuhr gegen 0.45 Uhr mit der U1 von der Lorenzkirche in Richtung Fürth. An der Haltestelle Bärenschanze verließ sie die Bahn. Auch ein unbekannter junger Mann stieg dort aus.

Kurz nach dem Verlassen des Zuges berührte der Mann die Frau unsittlich und beleidigte sie.“

(Polizeibericht)

Nach der Attacke rannte der Grapscher davon. Die Frau konnte den Täter wie folgt beschreiben:

Alter: ca. 20 Jahre
Gestalt: ca. 1,65 Meter, schlanke Figur
Aussehen: südländisch, unrasiert bzw. mit Drei-Tage-Bart

Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter Telefon 0911 / 2112 – 3333.

Disco-Grapscher, Samstag, 3.40 Uhr

In der Innenstadt von Nürnberg gab es in den frühen Morgenstunden des Samstags, 5. Oktober, in einer Diskothek einen Grapscher-Alarm. Ein 29-jähriger Mann griff gegen 3.40 Uhr bei einer 27-Jährigen unsittlich zu.

Daraufhin wurde der Übeltäter von den Türstehern aus der Lokalität gebracht. Das konnte er jedoch nicht auf sich sitzen lassen. Draußen angekommen, versuchte er noch auf einen der Sicherheitskräfte einzuschlagen.

Dabei entstand ein Gerangel, bei dem der 29-Jährige stürzte und sich schwer verletzte.“

(Polizeibericht)

Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Mann ins Krankenhaus.

Der 29-Jährige wurde letztendlich wegen sexueller Belästigung und versuchter Körperverletzung angezeigt. Zu dem Täter wurden keine weiteren Angaben gemacht. In derselben Diskothek sollte es in der nächsten Nacht wieder einen Grapscher-Alarm geben … (sm)

 

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN