Ungewöhnlich hohe Wahlbeteiligung in Milwaukee

Epoch Times29. November 2020 Aktualisiert: 29. November 2020 22:24
Einige Stadtteile von Milwaukee (Wisconsin) haben eine ungewöhnlich hohe Wahlbeteiligung gemeldet.

Obwohl bei dieser Wahl in der Stadt etwa 13.000 Menschen weniger abgestimmten als 2016, stieg die Anzahl der abgegebenen Stimmzetteln in mehreren Stadtteilen überproportional an.

Basierend auf den aktuellen demografischen Daten vom 20. Oktober gaben im Stadtbezirk 235 mehr als 105 Prozent der Wahlberechtigten eine Stimme ab – 1.800 Stimmen für Biden und fast 340 für Trump. Tatsächlich sind dort aber nur 1.680 Menschen wahlberechtigt.

Zwar gibt es dort über zweitausend registrierte Wähler. Doch das sagt nichts über die tatsächlich Wahlberechtigten aus, da sich viele nicht abmelden, wenn sie umziehen.

Laut dem Sprecher des Landkreises kann die Wahlbeteiligung in seltenen Fällen 100 Prozent übersteigen – wenn einzelne vor der Wahl das 18. Lebensjahr erreichen und es nur wenige Haushalte gibt. Doch das gelte nicht für diesen Bezirk. Dafür sei die Bevölkerung zu groß.

Vier andere Bezirke gaben eine Wahlbeteiligung zwischen 92 und 97 Prozent an. Von den insgesamt rund 8.000 Stimmen sollen fast 6.000 an Biden gegangen sein. Doch hatte keiner dieser Bezirke 2016 eine Wahlbeteiligung von über 90 Prozent.

Auch vier weitere Bezirke vermeldeten massiv mehr Stimmen – bis zu 44 Prozent mehr sollen gewählt haben. 

Doch tatsächlich ist die Gesamtanzahl der Stimmen im Vergleich zu 2016 um fast 4 Prozent gesunken. Trump ficht die Ergebnisse in Wisconsin an. Der Vorsprung Joe Bidens beträgt dort rund 20.000 Stimmen.

Die Frist zur Wahlbestätigung des Bundesstaates endet nächsten Dienstag. (yh)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]