Finanzminister: Schulden werden ab 2023 zurückgezahlt

Epoch Times17. Juni 2020 Aktualisiert: 17. Juni 2020 22:10

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ist zuversichtlich, dass der Bund die neuen Schulden in Rekordhöhe wie geplant ab 2023 zurückzahlen kann. Viele Vorhersagen von Wirtschaftsexperten seien so, dass „wir Anfang 2022 möglicherweise das Vorkrisenniveau schon erreicht haben“, sagte Scholz den ARD-„Tagesthemen“. Manche seien sogar noch optimistischer.

„Und das wäre dann die Grundlage dafür, dass wir zurückzahlen können.“ Das, was der Bund mit den Milliardenhilfsprogrammen jetzt mache, diene ja „genau dazu, dass wir jetzt nicht eine langanhaltende Stagnation haben, dass wir auch nicht eine lange tiefe Phase einer Konjunkturdelle haben, die die Ökonomen dann ein U nennen, sondern dass wir, wenn es gut läuft, möglichst schnell wieder raus kommen, so wie man sich ein V vorstellen kann“.

Ob dies genau klappen werde, „wissen wir nicht, aber wir tun alles dafür, dass das so ist“, so der SPD-Politiker. Zu Spekulationen, er könne nächster Kanzlerkandidat der SPD werden, wofür sich nach Medienberichten führende Sozialdemokraten ausgesprochen haben, sagte Scholz: „Ist ja alles sehr interessant. Ich habe jetzt mich mit einer ganz schweren Krise zu beschäftigen und ich bin Bundesminister der Finanzen und das will ich gut machen.“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN