Freire gewinnt 5. Tour-Etappe

Von 6. Juli 2006 Aktualisiert: 6. Juli 2006 22:18
Auch heute wurde die Etappe erst auf den letzten Metern entschieden, Oscar Freire vom Team Rabobank bewies dabei die beste Leistung.

Der Spanier und dreifache Weltmeister Oscar Freire radelte heute auf der fünften Etappe der Tour de France von Beaulieu über 225 km nach Caen vor Tom Boonen im Massensprint auf Platz 1. Er feierte damit seinen insgesamt zweiten Tour-Etappensieg, seinen letzten Tageserfolg hatte er 2002 in Saarbrücken geholt. Diese Saison wurde er lange Zeite wegen Sitzproblemen behandelt, mit dem heutigen Sieg rückt Freire auf Rang drei im Gesamtklassement. 

Der hoch gelobte Belgier, Tom Boonen wartet damit weiter auf seinen ersten Erfolg bei der 93. Auflage, baut aber dank der Zeitgutschrift seine Führung aus. Er führt das Klassement vor der Freitags-Fahrt nach Vitre mit 13 Sekunden Vorsprung auf Michael Rogers (AUS) und je 17 auf Freire und George Hincapie USA) an. „Heute habe ich einen Fehler gemacht, ich bin etwas zu nervös“, erklärte der 25-jährige Boonen. „Aber über die drei Tage im Gelben Trikot bin ich sehr stolz, auch wenn das viel Substanz kostet.“

Dritter wurde Freires Landsmann Inaki Isasi (Euskaltel). David Kopp (Gerolsteiner) wurde als bester Deutscher Vierter, Erik Zabel (Milram) belegte den neunten Rang.

Eine herausragende Leistung zeigten Tour-Debütant Björn Schröder (Milram) und Samuel Dumoulin (A2R). Rund 20 Kilometer nach dem Start setzten sich die beiden in einer achtköpfigen Ausreißergruppe vom Hauptfeld ab. Als ihre Konkurrenten zurückfielen, harmonierten sie als Duo weiterhin hervorragend und fuhren fast 200 Kilometer lang an der Spitze. Zwischenzeitlich betrug ihr Vorsprung mehr als zwölf Minuten. Als es jedoch ernst wurde, drückten die Teams der Sprinter hinter dem Spitzen-Duo aufs Tempo. Knapp drei Kilometer vor der Ziellinie wurden die beiden eingeholt

Ergebnisse der fünften Etappe der Tour de France von Beauvais nach Caen (225 km) am Donnerstag:

1. Oscar Freire (ESP/Rabobank) 5:18:50 Stunden (Schnitt 42,3 km/h) 

2. Tom Boonen (BEL/Quick-Step)

3. Inaki Isasi (ESP/Euskaltel)

4. David Kopp (GER/Gerolsteiner)

5. Robbie McEwen (AUS/Davitamon-Lotto)

6. Alessandro Ballan (ITA/Lampre)

7. Thor Hushovd (NOR/Credit Agricole)

8. Francisco Ventoso (ESP/Saunier Duval)

9. Erik Zabel (GER/Milram)

10. Bernhard Eisel (AUT/Francaise des Jeux)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte