In Sichtweite des Forschungseisbrechers Polarstern untersuchen Wissenschaftler eine Eisscholle.Foto: Esther Horvath/Alfred-Wegener-Institut/dpa/dpa

Schichtwechsel bei Arktis-Expedition „Mosaic“

Epoch Times17. Dezember 2019 Aktualisiert: 17. Dezember 2019 21:42
Risse, Gebirge aus Eis, ein gewaltiger Sturm: Die Teilnehmer der Expedition "Mosaic" hatten in den vergangenen Wochen mit vielen Widrigkeiten zu kämpfen. Nun wechselt die Crew - den Neuankömmlingen steht die dunkelste und kälteste Phase der Mission in der Arktis bevor.

Seit Oktober driftet das Forschungsschiff „Polarstern“ mit dem arktischen Meereis. Nun gibt es einen ersten Schichtwechsel.

Wie das Alfred-Wegener-Institut (AWI) am Montag in Bremerhaven mitteilte, tauschen in diesen Tagen rund 100 Menschen die Plätze zwischen der „Polarstern“ und dem russischen Versorgungseisbrecher „Kapitan Dranitsyn“. Wegen eines Orkantiefs in der Barentsee hatte sich die Ablösung um eine Woche verzögert. Der neuen Besatzung stehe die dunkelste und kälteste Phase der „Mosaic“-Expedition bevor, hieß es.

Derzeit ist die „Polarstern“, festgefroren an einer Scholle, rund 270 Kilometer vom Nordpol entfernt. Rund um das Schiff entstand eine Forschungsstation auf dem Eis. Rund 200 Kilometer sind Schiff und Station bereits mit dem arktischen Eis Richtung Nordpol gedriftet, zusammen mit einem weitreichenden Netz an Messstationen.

„Die erste Phase der Expedition war nicht leicht“, erklärte AWI-Expeditionsleiter Markus Rex. „Das Eis ist mit unter einem Meter ungewöhnlich dünn, sehr dynamisch und in ständiger Bewegung.“ Sehr häufig habe es neue Risse und Spalten im Eis gegeben, mehrere Meter hohe Presseisrücken hätten sich gebildet. Das sind Gebirge aus Eis, in denen sich die Schollen durch Druck hoch übereinander türmen. Mehrfach sei Ausrüstung unter Eis begraben worden, die von der Besatzung geborgen werden musste, so Rex.

Ein heftiger Sturm Mitte November mit Windgeschwindigkeiten um die 100 Stundenkilometer habe einen 30 Meter hohen Messturm umknicken lassen und Bereiche des Eiscamps um hunderte Meter gegeneinander verschoben, hieß es vom AWI weiter. Der wissenschaftliche Ertrag aber sei wertvoll: Noch nie seien die Auswirkungen eines solchen Sturms auf das arktische Klimasystem so umfassend dokumentiert worden.

Leiter des zweiten, ausschließlich in der Polarnacht liegenden „Mosaic“-Expeditionsabschnitts ist der AWI-Meereisgeophysiker Christian Haas. „Eine ganz große Herausforderung ist für uns Neue, dass wir zu einer Scholle kommen, die wir nie bei Tageslicht gesehen haben, und deshalb keine Ahnung haben, wo wir eigentlich stecken.“

Während der insgesamt ein Jahr dauernden Expedition werden etwa 300 Wissenschaftler aus 16 Ländern an Bord sein. 20 Länder beteiligen sich nach AWI-Angaben an der Mission. Ziel ist die Erkundung des Klimasystems in der Zentralarktis. (dpa)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion