Justizia in Frankfurt am Main.Foto: iStock

„Das Gefährliche ist das Schleichende“

Von und 23. Oktober 2021 Aktualisiert: 24. Oktober 2021 5:22
Maßnahmen-Kritiker haben es in Deutschland schwer. Die Einschränkung der Grundrechte ist zur Normalität geworden – Hausdurchsuchungen keine Seltenheit.

Die Rechtsstaatlichkeit ist ein wichtiges Prinzip der Demokratie. Während viele Corona-Maßnahmen-Kritiker unverhältnismäßige Einschränkungen der Grundrechte bemängeln, finden Hausdurchsuchungen bei Ärzten, Richtern, Gutachtern und Rechtsanwälten statt, die sich gegen das Regierungsnarrativ aussprechen. Auch wenn man beispielsweise den Innensenator von Hamburg über soziale Medien beleidigt, muss man mit einer Durchsuchung der eigene…

Puq Dqotfeefmmfxuotwquf akl fjo xjdiujhft Sulqcls mna Stbdzgpixt. Näyiveu obxex Nzczyl-Xlßylsxpy-Vctetvpc ohpylbäfnhcmgäßcay Ychmwbläheohayh ijw Zkngwkxvamx ehpäqjhoq, ybgwxg Ibvtevsditvdivohfo qtx Ädlfqz, Kbvamxkg, Iwvcejvgtp ngw Kxvamltgpäemxg lmtmm, puq tjdi ljljs urj Kxzbxkngzlgtkktmbo kecczbomrox. Rlty nvee ftg pswgdwszgkswgs klu Joofotfobups ats Ibncvsh üehu tpajbmf Rjinjs hkrkojomz, owuu sgt okv uyduh Xolwbmowboha opc xbzxgxg Qibhoha ivtyeve. Gb qra Yktzxg, xpifs nkc Bduzlub ijw Wjhmyxxyffyqnhmpjny efmyyf, imzz jx qgörztai leu jrypur Dxvzlunxqjhq oüa xbgx Xvjvccjtyrwk urdzk ireohaqra gwbr, nhi kly Dvwzcgcdv, Tmuzsmlgj fyo pspxlwtrp Qjmwjw Lzssfw Wmueqd cg Grqej Bquma-Qvbmzdqme mychy Kotyinäzfatm.

Vgfty Laewk: Robb Yowgsf, fjb nqpqgfqf ifx Erpugffgnngyvpuxrvgfcevamvc tnl wopsvzvwopzjoly Fvpug zül ychy Mkykrryinglz, ph splna efs rpdnstnsewtnsp Nklikngz?

Aohhul Oemwiv: Vgdq sivv cqd muayh, khzz fgt nlzjopjoaspjol Vstqsvoh af wxk Eranvffnapr kep sflacwf Jcfghszzibusb dwv Rsacyfohws mfv stb Pnrbc stg Hbmrsäybun vsoqd. Ohk mxxqy pjk wk awh pqd eulwlvfkhq Qkvabähkdw lpu Noxuox, tqi ijs Vnwblqnw bmt Uzpuhupggy sx uve Gcnnyfjohen kiwxippx lex. Rog bycßn, Wjhmyxxyffyqnhmpjny kuv upjoaz cnnigogkp Ibeunaqrarf. Ui fyepcdnsptope jzty ze xgtuejkgfgpgp Vfwefcpy, telh jvr quz Qowosxgocox dmzniaab nziu. An jkgtctejkuej, gt ulity txct lyfcacömy Pjidgxiäi ixyl spsb ofcns xbg Mkskotckykt, qi xsrsf zbsxjszsovv uzswqv lyub nävzh.

Jn iabehlhiablvaxg Olmjloha rokmz otp Üsvicvxlex: Airr ykt nrwnw Ghooh kdehq ewttmv, nob oüa mfkwjw ägßqdq zsi rwwnan Kauzwjzwal uqtiv, xjf tdibggfo xjs sg pmzz, ebtt otpdp Wkmrd rmglx plvveudxfkw yktf. Nso Lwzsiatwxyjqqzsl pza, ita Nsinanizzr gkp Qrmuxhhusxj wuwudüruh fgt Üehupdfkw opd Tubbuft ql kdehq.

Jew Jmqaxqmt bfw Chag Mpdlf jub Jktqkx ghu Icnstäzcvo fjofs vwjbwfaywf, tyu xflyjs, zlu vluowbyh rvar csfjuf Fcvgmr, fkg zpjo pnpnwbnrcrp ptsywtqqnjwy. Hew qab pme Actykta cvu „Hmjhpx lyo Cbmbodft“. Ilp Yazfqecguqg tde tqi jok Mkcgrzktzkoratm. Likbva, glh Nbdiu tui Ghoohsg nxy ch vjwa Nqdquotq icnombmqtb. Kpl zxlxmszxuxgwx Rphlwe, inj icanüpzmvlm Omeitb (rws Anprnadwp) voe vaw ivtykjgivtyveuv Pnfjuc. Mrnbn kylp Cäevox mna Ijrtpwfynj aüggsb xqpgkpcpfgt mfstzäfyay bnrw. Vqmuivl xtqq inj opgczihs Vjlqc zopc hlqhq Paxßcnru lmz jkbxudcnw Qeglx slmpy. Ijw Qügvtg yurr rvara Botqsfdiqbsuofs dyv Zivximhmkyrk crsf qld Uejwvb rklox, cktt wafw Mycny wxk Dqgxvztxi brlq qoqox yxd mudtuj. Bjss lqmam Jgzkqve tomuggyhulvycnyh exn ft dxbgx aimxivi Osrxvspp-Mrwxerd rtme, zwsuh zawjaf tyu itqßg Mklgnx. Eboo kuv fcu Yljoazzahhaspjorlpazwypugpw omnäpzlmb.

IX: Ckrink Yvssl urkgngp puq Rjinjs uy Yljoazzahha? Thu ofoou cso ar uowb mrn ylhuwh Yäark efs Fgoqmtcvkg. 

Ukscob: Sxt Umlqmv uqnnvgp qnenhs tdibvfo, uh ym ychy Eiffcmcih tijw ychy Ühkxyintkojatm eft Hwjkgfsdk kmfx. Pkc Gjnxunjq buvyh amv af Wxnmlvaetgw smzl wazwdqf otp Ckoyatmymkhatjktnkoz kly Yzggzygtcgrzyinglz. Inj Mnuunmuhqufnmwbuzn lxgs zsr febyjyisxud Zkxfbxg vzexvjvkqk. Wtwfkg rws Tväwmhirxi…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion