Die dunklen Ursprünge des Kommunismus – Aufstieg der globalen Tyrannei

Von 7. Oktober 2021 Aktualisiert: 7. Oktober 2021 16:30
„The Dark Origins of Communism“ – zu Deutsch „Die dunklen Ursprünge des Kommunismus“ – ist eine neue Serie von Investigativreporter Joshua Philipp. Darin werden sowohl geschichtliche Hintergründe und Ideen, welche die Ideologie und Prägung des Kommunismus beeinflusst haben, sowie die daraus resultierenden Folgen für die Menschheit genauestens beleuchtet.

Episode 4

In der heutigen Politik gibt es die Vorstellung von der extremen Rechten gegen die extreme Linke. Nationalsozialismus und Faschismus werden meist als rechtsextreme Ideologien bezeichnet. Doch beide Systeme haben ihre Wurzeln im Kommunismus, und ihre Politik ist den modernen sozialistischen Bewegungen verblüffend ähnlich.

Beide Enden des Spektrums – der Sozialismus ganz links und der Faschismus oder Nationalsozialismus ganz rechts – leiten sich in Wirklichkeit alle von unterschiedlichen Interpretationen des Kommunismus ab. Alle teilen den Glauben an staatlichen Kollektivismus, Planwirtschaft und Klassenkampf.

Wie sind diese Systeme entstanden? Und was ist ihre Politik? Wir enträtseln die Missverständnisse rund um die politischen Dichotomien von „rechts“ und „links“.

Zum Autor: Joshua Philipp ist ein preisgekrönter investigativer Reporter der Epoch Times und Moderator der Sendung „Crossroads“ von EpochTV. Seine mehr als zehnjährigen Recherchen und Untersuchungen über die Kommunistische Partei Chinas, Subversion und verwandte Themen geben ihm einen einzigartigen Einblick in die globale Bedrohung sowie politische Landschaft und machen ihn gleichzeitig zu einem Experten in Sachen Kommunismus.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion