Die dunklen Ursprünge des Kommunismus – Die Brandstiftung in Paris

Von 22. September 2021 Aktualisiert: 22. September 2021 17:40
„The Dark Origins of Communism“ – zu Deutsch „Die dunklen Ursprünge des Kommunismus“ – ist eine neue Serie von Investigativreporter Joshua Philipp. Darin werden sowohl geschichtliche Hintergründe und Ideen, welche die Ideologie und Prägung des Kommunismus beeinflusst haben, sowie die daraus resultierenden Folgen für die Menschheit genauestens beleuchtet.

Episode 3

Die Pariser Kommune von 1871 gilt als die erste kommunistische Machtergreifung in der Geschichte. Die gewaltsame Revolution führte zur Zerstörung eines Großteils der Kunst und Architektur von Paris. Sie führte auch zur Ermordung und Verfolgung von Priestern und legte den Grundstein für zukünftige Revolutionen. Es hieß: „Priester sind Diebe und Kirchen sind Orte, an denen die Massen moralisch ermordet wurden.“

Vor Karl Marx lag der Kommunismus und sein System des Sozialismus im Sterben, da die kommunistische Utopie nicht als umsetzbar angesehen wurde. Marx vereinte die sozialistischen Gruppierungen in ganz Europa. Die Zerstörung unter den Kommunisten begann in Frankreich und dehnte sich dann in verschiedene Regionen weltweit aus.


Zum Autor: Joshua Philipp ist ein preisgekrönter investigativer Reporter der Epoch Times und Moderator der Sendung „Crossroads“ von EpochTV. Seine mehr als zehnjährigen Recherchen und Untersuchungen über die Kommunistische Partei Chinas, Subversion und verwandte Themen geben ihm einen einzigartigen Einblick in die globale Bedrohung sowie politische Landschaft und machen ihn gleichzeitig zu einem Experten in Sachen Kommunismus.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion