Klinik für Psychiatrie.Foto: über dts Nachrichtenagentur

Mann nach Messerangriff in Erfurt in psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen

Epoch Times29. Juni 2021 Aktualisiert: 30. Juni 2021 10:41
Nach dem Messerangriff von Erfurt mit zwei Schwerverletzten ist der mutmaßliche Täter in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen worden.

Das Amtsgericht Erfurt gab am Dienstag einem entsprechenden Antrag statt, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt sagte. Der Mann sei bereits vor der Tat psychisch auffällig und „über Jahre“ in der Psychiatrie gewesen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 32-Jährige die Tat im Zustand der Schuldunfähigkeit oder zumindest verminderten Schuldfähigkeit beging, wie der Sprecher sagte. Er habe sich selbst noch nicht in den Vernehmungen geäußert.

Der Mann hatte am Montag in Erfurt zwei Passanten mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Die beiden 45 und 68 Jahre alten Opfer wurden in Krankenhäusern operiert, einer der Angegriffenen hatte die Klinik am Dienstag bereits wieder verlassen.

Der Täter war am Montagnachmittag von Spezialeinheiten des thüringischen Landeskriminalamts in seiner Wohnung festgenommen worden. Er hatte vermutlich selbst zugefügte Verletzungen. Der Mann ist demnach bereits wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten bekannt. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion