Polizei in Kreuzberg (Symbolbild).Foto: Christophe Gateau/dpa/dpa

Nicht gebührend gegrüßt? – Berliner Clan-Streit mit Schüssen und Baseballschlägern

Epoch Times5. Dezember 2020 Aktualisiert: 6. Dezember 2020 8:58
Erst wurde ein 29-Jähriger niedergeschossen, nun trafen Clan-Mitglieder mit Baseballschlägern aufeinander. Doch wie alles begann ist unfassbar.

Hintergrund eines eskalierenden Clan-Streits in Berlin mit Schüssen und Baseballschlägern war nach Angaben der „Bild“ eine einfache Bagatelle.

Ein Angehöriger einer arabischstämmigen Großfamilie hatte beim Besuch eines Barbiershops in Neukölln ein Oberhaupt einer anderen arabsichstämmigen Großfamilie nicht gebührend begrüßt, wie das Blatt aus Ermittlerkreisen erfahren haben will.

Infolge dessen wurde ein Familienmitglied der beleidigenden Familie niedergeschossen und ein Schlägertrupp zu dieser Familie geschickt.

Mit Baseballschlägern für die „Ehre“

Schwer bewaffnete Beamte waren am Montagabend, 30. November, im Berliner Stadtteil Kreuzberg unterwegs, um einen Kampf unter Großfamilien zu beenden.

Nach Angaben der „B.Z.“ soll es anfangs zu Auseinandersetzungen im Bereich Schönleinstraße/Böckhstraße gekommen sein, die sich dann bis vor den Club 44 an der Mittenwalder Straße hinzogen. Dort prügelten Clan-Mitglieder mit Baseballschlägern aufeinander ein.

Laut der Zeitung mussten Hundertschaften der Polizei zusammengezogen werden und auch das Mobile Einsatzkommando (MEK) sei im Einsatz gewesen. Die Polizei nahm Personalien auf und führte Gefährderansprachen durch. Von der Polizei Berlin wurde der Fall bisher nicht berichtet.

Hierbei handelte es sich um eine Fortsetzung von Clan-Kämpfen von vor wenigen Tagen, bei denen ein Mann niedergeschossen und schwer verletzt wurde.

Schüsse in Kreuzberg

Der Vorfall ereignete sich am Abend des 27. November vor einem Geschäft an der Mittenwalder Straße/Ecke Fürbringer Straße in Kreuzberg.

Ein 29-jähriger Mann hielt sich mit weiteren Personen gegen 21:40 Uhr vor dem Geschäft auf, als mehrere Personen auf ihn zutraten. Plötzlich fielen Schüsse. Schwer verletzt brach der Mann zusammen, während die Täter in einem Fahrzeug flüchteten, das in der Nähe abgestellt worden war.

Die Täter fuhren einige Hundert Meter bis zur Johanniterstraße, stellten das Fahrzeug ab und flüchteten zu Fuß weiter. Dabei wurden sie von einem Zeugen beobachtet, der die Polizei alarmierte. Dennoch konnten die Täter zunächst unerkannt entkommen.

Inwiefern ein Streit zwischen einzelnen Mitgliedern von arabischstämmigen Großfamilien der Grund für die Schussabgaben war, prüft derzeit die 2. Mordkommission des Landeskriminalamtes.“

(Polizei Berlin)

Das Opfer wurde im Krankenhaus notoperiert und wird derzeit intensivmedizinisch betreut. Akute Lebensgefahr bestehe nicht, heißt es. (sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion