Die Suche nach den Chaoten von Hamburg geht auch nach zwei Jahren weiter.Foto: CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Antifa? Weitere Durchsuchungen wegen schweren Krawallen bei G20-Gipfel vor zwei Jahren

Epoch Times7. Mai 2019 Aktualisiert: 7. Mai 2019 18:49

Fast zwei Jahre nach den heftigen Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg suchen die Ermittler weiter nach beteiligten Tätern. Am Dienstag vollstreckten Beamte mehrere Durchsuchungsbeschlüsse bei Verdächtigen in Hamburg und Niedersachsen, wie die Polizei in der Hansestadt mitteilte. Sie richteten sich gegen fünf Männer zwischen 23 bis 51 Jahren, die sich an Ausschreitungen beteiligt haben sollen.

Festnahmen erfolgten nicht, einer der Beschuldigten sitzt bereits wegen einer anderen Sache in Untersuchungshaft. Den Männern wird vor allem vorgeworfen, während der Krawalle Anfang Juli 2017 Polizisten mit Steinen und anderen Wurfgeschossen attackiert zu haben. Seit damals suchen Polizei und Staatsanwaltschaft mit großem Aufwand nach Tätern. Es gab bereits diverse Durchsuchungen im In- und Ausland. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion