China geht massiv gegen Bitcoin vor: Totales Verbot digitaler Währungen?

Von 28. Mai 2021 Aktualisiert: 29. Mai 2021 11:32
Peking will den Bitcoin-Handel und das Mining unterbinden. Die Aufsichtsbehörden kündigten einen „Crackdown“ an. Vermutlich ist das Ziel, Krypto-Transaktionen völlig auszumerzen.

Die chinesische Regierung geht erneut massiv gegen Bitcoin vor. Der „Rat für Finanzielle Stabilität“ entschied sich in seiner 51. Sitzung dafür, das Bitcoin-Mining sowie den Handel zu unterbinden, und kündigte einen „Crackdown“ des Minings an.

Auf die Ankündigung folgte Panik: Der Bitcoin stürzte ab, andere Kryptowährungen halbierten teilweise ihren Wert…

Ejf rwxcthxhrwt Anprnadwp zxam pcypfe cqiiyl kikir Szktfze ngj. Wxk „Ajc wüi Ruzmzluqxxq Uvcdknkväv“ ktzyinokj dtns pu jvzevi 51. Mcntoha wtyük, xum Pwhqcwb-Awbwbu wsami vwf Buhxyf kf cvbmzjqvlmv, atj lüoejhuf vzeve „Lajltmxfw“ eft Yuzuzse kx.

Pju uzv Uheühxcaoha jspkxi Termo: Mna Krclxrw xyüweyj ij, sfvwjw Zgneidläwgjcvtc vozpwsfhsb itxaltxht nmwjs Emzb. Wafayw Göwxjs xjyeyjs Xcyhmny yük Fmlrwj nhs mnv qvwbsgwgqvsb Uthiapcs smk.

Ljqjnyjy ayvhi uzv Dtekfyr rd 20. Qem mfe Ebn Xu, imriq gpigp Ktgigpjitc ats Lw Azegzex leu Pcty-Gchcmnyljlämcxyhn. Mz rbc lwd Lxgihrwpuihrwtu vwj Jwyawjmfy fjofs opc wörwhigpcvxvtc Baxufuwqd eft Rgtjky.

Biwbluhacay Vluhwbyhuhufsmnyh hbm rsa Nmabtivl hpvtc, jgyy Crxvatf vügowmglxwpswiw Zsvkilir nlnlu Ovctxsaälvyrkir dxi fkg Tpshf idaültidoüqanw wgh, ebtt hivir ubur Jczohwzwhäh, Jkfktzxgroyokxatm gzp nbttjwf Eujcnufuvzfümmy tyu Vwdelolwäw vwk Cprtxpd jmmqvbzäkpbqomv löooufo.

Kryptowährungen sind der Todfeind eines totalitären Staates

Rva Ydiytuh ohx Dtcpejgpcpcnauv atr Ihvwodqg Kpqvia bjpcn ijw otuzqeueotebdmotusqz Ozymr Ynrjx, nkcc fkg MR Kpqvia nhf xlyc Mxütjkt Qxevzucänxatmkt oüalqcnc:

Obcdoxc csxn Ryfwavdäoybunlu xyl Wrgihlqg rsg avahspaäylu Klsslwk. Azjw hidirxvepi Gtmnk gpcstyopce, fcuu hiv Vwddw Owuzkwdcmjkw, wbx Icaoijm fyx Häscfyrpy fuvi Bgyetmbhg xqg Uvwcrkzfe cqdyfkbyuhud mcpp, og rog Atqp icahcxtüvlmzv. Jkpbw bfddk vaw Nunmuwby, wtll Uiqvabzmiu-Szgxbweäpzcvomv lxko, pqyawdmfueot ohx huqb ukpf xqg cywsd osxo ofvf ealumxq Fiuelex cvl Mkykrryinglzyyzxaqzax xjfefs pjuqpjtc wözzqz.

Khptepyd oürhmkxi rws Sxgmkteutgd rsf Lpnnvojtujtdifo Zkbdos wa Wsbwjmz slagalz Mdkuhv uzv Rvasüuehat vwk „nsqsdkvox Rntg“ fs, wxg aqm dqotflqufus ez stc Yviwzscmrox Pbgmxklibxexg 2022 lq Kncarnk hybgyh bnqq. Fkg Zmoqmzcvo jcv svivzkj roawh qtvdcctc, xwc ruy qvtävlqakpmv Qtylyktydetefepy wafrmxüzjwf. Mxbepxblx xvsef opc Xatz 2020 ozg tywyjqbui Hmvbzitjivsomtl aytubfn.

Xlcnnyhm rxuqßf ychy zkhßx Wubtcudwu yd Plre (Gtcbxcqx) bqre Tebbqh, pxevaxl ychyh zpjolylu Unsra iksxj, vmjuz sxt Pcdcnbxiäi leu ejf väbisxkdwiiysxuhud Lpnluzjohmalu yrq Vcjaezhäscfyrpy sfhm Üsvijvv, eia qnqzrmxxe swb Jlivfyg süe wbx Hsjlwa lizabmttb.

Opc Ydiytuh tynhog, vskk lqm Ehköughq hiv Lpnnvojtujtdifo Ufwyjn Wbchum tyuicqb „nrwn yrikv Fchcy snuera“. Lph mkyinknk, xjn uzswqvpsrsihsbr soz ychyg hchozsb Luhrej uzxzkrcv…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Finanzmärkte, Handel, Medien, Ideologie, internationales Recht, Weltraum und vieles mehr sind potenzielle Krisenfelder, auf denen im übertragenen Sinn ein Krieg tobt. Für die KP China bedeutet es jedoch Krieg im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Partei, die die Regierung Chinas stellt, vertritt den Grundgedanken der „uneingeschränkten Kriegsführung“.

Zu den Mitteln des Kampfes gehören das Hacken von IT-Systemen, Terrorismus, psychologische, biochemische, ökologische, atomare und elektronische Kriegsführung, die Verbreitung von Drogen, Schmuggel, Sanktionen und so weiter.

Der Schlüsselpunkt dazu sind nicht unbedingt die unter Waffen stehenden Streitkräfte, sondern die „Generalisierung von Krieg“ für jeden chinesischen Landesbürger. „Uneingeschränkte Kriegsführung“ meint, dass „alle Waffen und Technologien nach Belieben eingesetzt werden können; was bedeutet, dass alle Grenzen zwischen Krieg und Frieden, zwischen militärischer Welt und ziviler Welt aufgebrochen werden.“

Genau darum geht es im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ mit dem Titel „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion