China: Betriebsrat durch demokratische Wahl bestimmt

Epoch Times30. Mai 2012 Aktualisiert: 30. Mai 2012 2:03

 

Neue Töne, die nach einem minimalen demokratischen Wandel klingen, hört man aus China. Aber da niemand ruft, „Wehret den Anfängen!“,  und da die Nachricht sich auch im Internet ungehindert verbreitet hat, darf man wohl seinen Ohren trauen.

Nach Berichten von roll.sohu.com  haben Mitarbeiter von Ohms Electronics (Shenzhen) LTD am 27. Mai durch geheime Wahl einen neuen Betriebsrat gewählt. Die chinesisch-sprachige Epoch Times erklärte, dass Wang Yang, der Parteisekretär der Provinz Guangdong und ein Vorreiter der Reformer, die direkte Wahl des Betriebsrats unterstützt haben. In diesem Jahr soll in 163 Unternehmen der Stadt Shenzhen der Betriebsrat durch demokratische Wahl unter den Mitarbeitern bestimmt werden.

Wang Tongxin, der Vizevorsitzende des Betriebsratsverbands der Stadt Shenzhen sei bei der Wahl anwesend gewesen und habe gesagt, dass die demokratische Wahl eines Betriebsrats in Zukunft nichts Außergewöhnliches mehr sein werde. Außerdem soll es dieses Jahr in 163 Unternehmen in Shenzhen, die mehr als eintausend Mitarbeiter haben, neue Betriebsräte gewählt werden. Wang Tongxin meinte, dass die neuen Betriebsräte ebenfalls durch demokratische Wahlen bestimmt werden.

Epoch Times berichtete, dass die Mitarbeiter von Ohms Electronics im März mit dem  Gehaltssystem unzufrieden gewesen seien und daher gestreikt haben. Damals haben die Mitarbeiter den Wunsch geäußert, einen Betriebsrat zu wählen, der sie vertreten könne.

Epoch Times sah diese demokratische Wahl des Betriebsrats als eine neue Maßnahme der politischen Reformen von Wang Yang, der in letzter Zeit als Standartenträger der Reformer der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) betrachtet werde. (yh)

Original-Artikel auf Chinesisch: 汪洋政改炮声隆隆 工会直选深圳先行

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN