Milliarden-Finanzloch: Chinas faule Kredite auf Zehnjahreshoch

Epoch Times17. November 2014 Aktualisiert: 17. November 2014 12:49
Chinas faule Kredite haben ein neues Zehnjahreshoch erreicht: Am 15.November bezifferte der chinesische Bankenaufsichtsrat die faule Kreditsumme für das dritte Jahresquartal 2014 im chinesischen Inland auf 766,9 Milliarden Yuan (rund …

Chinas faule Kredite haben ein neues Zehnjahreshoch erreicht: Am 15.November bezifferte der chinesische Bankenaufsichtsrat die faule Kreditsumme für das dritte Jahresquartal 2014 im chinesischen Inland auf 766,9 Milliarden Yuan (rund 95,86 Milliarden Euro). Damit stieg die Summe der faulen Kredite im Vergleich zum dritten Quartal 2013 um 72,5 Milliarden Yuan an (9,06 Milliarden). Chinas offiziell zugegebenen faulen Kredite erreichten damit ihren höchsten Stand seit 2005.

Offiziell 1,16 Prozent des Kreditvolumens
Laut Chinas Bankenaufsichtsrat betrugt die faule Kreditsumme bis zum Ende September 2014 ca. 1,16 Prozent des gesamten Kreditvolumen im Reich der Mitte, bis Ende Juni wurde diese Zahl noch auf 1,08 Prozent beziffert. Experten rechnen mit einem weiteren Anstieg.
Bloomberg zitierte den Wirtschaftswissenschaftler Tommy Xie vom Kreditinstitut „Oversea Chinese Banking Corporation“ aus Singapur wie folgt: „Da Chinas Wirtschaftswachstum sich weiter verlangsamt, könnte die Summe der faulen Kredite in China in den nächsten Monaten noch weiter steigen.“ Außerdem zitierte Bloombert einen anonymen Insider, wonach die Pekinger Regierung das Wachstumsziel für 2015 eventuell nach unten schrauben will.
Dass es auf Chinas Finanzmarkt brennt, zeigt das Massensterben von Kredit- und Bürgschaftsvermittlungsinstituten, die in Folge faul gewordener Kredite pleitegehen.
Mehr dazu unter: „Wie Stahlkrise und Immobilienblase Chinas Kreditvermittler killen“

Themen
Panorama
Newsticker