Pro-Peking-Propaganda mit Jackie Chan in Hongkong – Unterschrift eines Toten sorgt für Verwirrung

Epoch Times3. Juni 2020 Aktualisiert: 3. Juni 2020 12:15
Auch in Hongkong lebt Propaganda vom Schweigen der Betroffenen. Wenn dieses aber durchbrochen wird, fällt sie zusammen.

Der Hongkonger Filmstar Jackie Chan ist nicht nur für seine Kung Fu-Filme bekannt, sondern auch für seine große Unterstützung der Kommunistische Partei Chinas. Nun zeigte sich der Schauspieler auch als einer der Initiatoren einer Propaganda-Aktion in Hongkong. 

Eine pro-Peking-Allianz gab bekannt, dass sie rund drei Millionen unterstützende Unterschriften für das Nationale Sicherheitsgesetz für Hongkong gesammelt habe. Eine Liste mit Namen aus der Kunstszene wurde beigefügt.

Allerdings meldeten sich einige Prominente der Liste zu Wort und deckten einen Betrug auf.

Ein Pianist aus Hongkong und ein Filmstar aus Taiwan hatten nichts von der Initiative gehört, aber ihre Namen standen auf der Liste. Auch eine pro-demokratische Ex-Nachrichtensprecherin war überrascht, ihren Namen auf der Liste zu sehen. Sie bestritt, unterschrieben zu haben, ebenso ein Sänger, der in den sozialen Medien bekannt gab, nie etwas unterschrieben zu haben.

Chinas Propaganda scheut sich demnach nicht, mit Toten zu arbeiten. Einer der angeblichen Unterzeichner, ein einheimischer Musiker, hätte als Toter unterschreiben müssen. Er verstarb 2019. (sm)

 

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Im Jahr 2013 stellte die KP China offiziell den Plan für die „Neue Seidenstraße“ und die „Maritime Seidenstraße des 21. Jahrhunderts“, kurz: „One Belt, One Road“ (OBOR), vor. Das chinesische Regime investiert darüber Milliarden und Abermilliarden US-Dollar weltweit und sehr gezielt in den Bau kritischer Infrastrukturen wie Brücken, Eisenbahnen, Häfen und die Energieerzeugung in Dutzenden von Ländern.

Das eigentliche Ziel der ""Neuen Seidenstraße"" ist, mit den wirtschaftlichen Mitteln als Wegbereiter die Kontrolle über die finanziellen und politischen Lebensadern anderer Länder zu erlangen und sie in ihrer globalen Strategie in Kolonien der KP China zu verwandeln. Zu den Begleiterscheinungen gehört der Import aller bösartigen Aspekte des Kommunismus: Korruption, Schulden und totalitäre Repression.

Die KP China startete 2018 das Projekt ihrer „Digitale Seidenstraße“, um die zukünftige Entwicklung der globalen Internet-Infrastruktur neu zu gestalten. Die „Digitale Seidenstraße“ gilt als eine fortgeschrittene Phase im OBOR-Projekt und ist die neueste Entwicklung. Sie umfasst hauptsächlich den Aufbau von Glasfaserinfrastruktur, digitale Informationsdienste, internationale Telekommunikation und E-Commerce.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]