Xi als „Clown“ bezeichnet: Ehemaliger chinesischer Vermögensverwalter wird vermisst

Epoch Times16. März 2020 Aktualisiert: 17. März 2020 9:29
Zurzeit reagiert das chinesische Regime unter der Führung von Xi Jinping besonders empfindlich auf Kritik. Mit Konsequenzen müssen selbst angesehene Personen des öffentlichen Lebens rechnen. So auch ein prominenter ehemaliger Treuhandverwalter und Mitglied der kommunistischen Partei. Von ihm fehlt jede Spur.

Ein einflussreicher ehemaliger Vermögensverwalter, der den chinesischen Führer Xi Jinping bei einer Rede zur Bekämpfung des Coronavirus im vergangenen Monat als „Clown“ bezeichnet hatte, ist verschwunden. Dies erklärten drei seiner Freunde gegenüber Reuters.

Ren Zhiqiang ist selbst Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas und ehemaliger Spitzenmanager des staatlich kontrollierten Immobilienunternehmens Huayuan Real Estate Group. Laut seinen Freunden ist er seit dem 12. März nicht mehr erreichbar.

„Viele unserer Freunde suchen nach ihm“, sagt seine enge Freundin, die Geschäftsfrau Wang Ying gegenüber Reuters. Sie alle sind „äußerst besorgt“.

Person des öffentlichen Lebens

„Ren Zhiqiang ist eine Person des öffentlichen Lebens, und sein Verschwinden ist weitgehend bekannt. Die dafür verantwortlichen Institutionen müssen so schnell wie möglich eine vernünftige und rechtliche Erklärung dafür abgeben“, sagte sie.

Anrufe von Reuters auf Rens Mobiltelefon blieben unbeantwortet.

Die Pekinger Polizei reagierte nicht sofort auf Anfragen per Fax und Telefon nach einem Kommentar. Das Informationsbüro des chinesischen Staatsrats reagierte ebenfalls nicht sofort auf eine per Fax gesendete Bitte um Stellungnahme.

Ein Artikel, den Ren in den letzten Wochen mit Bekannten teilte, zielte auf eine Rede Xis ab, die er am 23. Februar hielt. Staatliche Medien berichteten, dass die Rede landesweit an 170.000 Parteifunktionäre per Telefonkonferenz übertragen wurde. Kopien von Rens Beitrag wurden später von Dritten online gestellt.

Kritik in Netz

In dem Aufsatz, in dem Xi nicht namentlich erwähnt wird, sagte Ren, er habe nach dem Studium der Rede „nicht einen Kaiser gesehen, der dort stand und seine ’neuen Kleider‘ zur Schau stellte, sondern einen nackt ausgezogenen Clown, der darauf bestand, weiterhin Kaiser zu sein“. So der Wortlaut einer Version, die „China Digital Times“, eine US-amerikanische Webseite, veröffentlichte.

Er sagte auch, dies zeige eine „Führungskrise“ innerhalb der Partei. Der Mangel an Presse- und Redefreiheit verhinderte, dass der Ausbruch früher bekämpft werden konnte, was die Situation verschlimmert habe.

Chinas Internet-Zensur

Rens Verschwinden kommt zu einer Zeit, in der Chinas Internet-Polizei Zensur in lokalen Medien und Online-Plattformen über die Epidemie zunehmend verschärft.

Ren, der den Spitznamen „Cannon Ren“ aufgrund früherer Kritiken in den sozialen Medien trägt, wurde bereits 2016 von der Partei wegen „öffentlicher Kritik an der Regierungspolitik“ für ein Jahr auf Bewährung gesetzt.

Im selben Jahr ordnete die Regierung Plattformen wie das Twitter-ähnliche Weibo an, Rens Social-Media-Konten die damals mehr als 30 Millionen Online-Follower hatten zu schließen. Mit der Begründung, er habe „illegale Informationen verbreitet“. (reuters)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]