Editorial: US-Wahl-Folgen zeigen den Kampf zwischen Freiheit und Kommunismus

Von 13. Dezember 2020 Aktualisiert: 14. Dezember 2020 18:00
Immer mehr Menschen erkennen, dass die US-Wahl 2020 kein Zweiparteienkampf ist, kein Kampf zwischen Donald Trump und Joe Biden, sondern ein Kampf zwischen Tradition und Sozialismus, ein Kampf zwischen Gut und Böse, ein Kampf zwischen dem Göttlichen und dem kommunistischen Teufel.

Als die Gründer unserer Zeitung nach Amerika kamen, um vor einem kommunistischen Regime zu fliehen, hätten sie nie damit gerechnet, dass diese große Nation eines Tages zum Brennpunkt des Kampfes zwischen Kommunismus und Freiheit werden würde.

Viele Amerikaner glauben, dass der Kommunismus nur ein abstraktes Konzept sei und nur weit entfernte Nationen betrifft, ohne dabei zu bemerken, dass er bereits vor der Tür steht.

Der Kommunismus hat sich in Amerika unter Namen wie Sozialismus, Progressivismus, Liberalismus, Neomarxismus etc. in einem langsamen Prozess über Jahrzehnte der systematischen Subversion zunächst durch die Sowjetunion und jetzt durch die Kommunistische Partei Chinas (KPC) verbreitet.

Dieser geballte Kampf um die Zukunft Amerikas – und um den Rest der Welt – spitzt sich nun in den US-Präsidentschaftswahlen zu. Dies ist ein Konflikt, der über Parteinahmen und Parteizugehörigkeit hinausgeht.

Einwanderer kamen in die USA, um frei ihre Religion ausüben zu können

Der Glaube an Gott war schon immer grundlegend für Amerika. Die frühen Einwanderer flohen in die Vereinigten Staaten, damit sie ihre Religion frei ausüben konnten. Die Vereinigten Staaten wurden in dem Glauben gegründet, dass wir alle von Gott gleich geschaffen und vom Schöpfer mit unseren Rechten ausgestattet wurden. Das Motto der Vereinigten Staaten lautet daher auch: „In God we trust“.

Der Glaube an Gott und die aus diesem Glauben abgeleiteten Prinzipien sind die wesentlichen Gründe, warum in den Vereinigten Staaten Freiheit, Demokratie und Wohlstand gedeihen konnten und warum die Vereinigten Staaten zu der Nation wurde, die sie heute sind.

In dieser großen Tradition ist das Wählen eine heilige Pflicht, in der jeder Bürger mit verantwortet, wer regiert. In diesem Jahr hat eine Rekordzahl von Amerikanern an der Wahl ihres nächsten Präsidenten teilgenommen. Inzwischen haben wir erfahren, dass dieser Prozess untergraben wurde. Zahlreiche glaubwürdige Vorwürfe eines Wahlbetrugs sind aufgetaucht, was auf ein systematisches Bemühen hindeutet, den Ausgang der Wahl zu ändern.

Die extreme Linke und der kommunistische Teufel dahinter – dieselbe Kraft, die Karl Marx einmal als eine Kraft beschrieben hat, die Europa heimsucht – versuchen durch Lügen, Betrug und Manipulation, die Menschen ihrer Rechte und Freiheiten zu berauben.

Eine der beiden großen amerikanischen Parteien, die Demokratische Partei, ist nicht mehr die politische Partei, die sie einmal war. Im Laufe der Jahrzehnte wurde sie allmählich von der gleichen marxistischen Ideologie infiltriert, die auch die brutalsten und repressivsten kommunistischen Regime der Geschichte hervorgebracht hat.

Die kommunistische Ideologie, einschließlich des Sozialismus und der mit ihm verbundenen Ideen, ist keine gewöhnliche Ideologie. Es ist eine Ideologie, die den sinnlosen Tod von mindestens 100 Millionen Menschen verschuldet hat.

Die kommunistische Ideologie bedient sich scheinbar rechtschaffener Konzepte wie „Gleichheit“ und „politischer Korrektheit“, um die Menschen zu täuschen. Ihre Ideologie ist in alle Bereiche unserer Gesellschaft eingedrungen, einschließlich Bildung, Medien und Kunst. Sie zerstört skrupellos alles, was traditionell ist, einschließlich Glauben, Religion, Moral, Kultur, Familie, Kunst, Bildung, Recht usw., und führt die Menschen in die moralische Verdorbenheit.

Das ist die Ideologie des Totalitarismus, eine Ideologie, die einst blühende Nationen wie Venezuela in den Niedergang trieb und die 5.000 Jahre Kultur in China zerstört hat, wo die Menschen von einem Glauben an das Göttliche in eine Ergebenheit gegenüber dem Staat getrieben wurden.

Es ist die systematische Vernichtung all dessen, was gut ist, wofür die Menschheit steht. Sie steht im diametralen Gegensatz zu Güte, Fairness, Wahrheit und Mitgefühl.

Dies hat nicht nur den Geist der Menschen und ihren rechtschaffenen Glauben an Gott untergraben, sondern das amerikanische Volk und die gesamte Menschheit an den Rand einer Katastrophe geführt.

Eine Wahl zwischen Gut und Böse

Wir stehen vor einem Konflikt, der die Parteigrenzen überschreitet. Ein Kampf, bei dem es darum geht, ob wir als Amerikaner den Prinzipien unserer Gründerväter treu bleiben und dem Willen Gottes folgen wollen, oder ob wir Kräften unterworfen werden, die versuchen, unsere grundlegendsten Rechte zu kontrollieren und zu zerstören.

Dies sagen wir nicht leichtfertig. Weil die Gründer unserer Zeitung den kommunistischen Totalitarismus erlebt haben, wissen sie um seine zerstörerische Kraft. Als Medienorganisation sind wir unabhängig und beziehen keine Stellung zu politischen Fragen oder Kandidaten, sondern stehen für Wahrheit und Gerechtigkeit.

Amerika ist nun an den Rand des Abgrundes des Kommunismus gerückt.

Im Zentrum dieses Kampfes steht jetzt Präsident Donald Trump, der ein klares Nein zum Sozialismus und Kommunismus äußert. Er hat den jahrzehntelangen Beschwichtigungen des chinesischen Regimes ein Ende gesetzt und landesweit Anstrengungen unternommen, um Pekings Einflussnahme und Infiltration entgegenzuwirken. Trump hat sich in dieser kritischen Phase der Kommunistischen Partei Chinas entgegengestellt.

Wir haben das kommunistische China vor unseren Toren, bereit zur Machtübernahme. Die KP Chinas hat das US-amerikanische System im Laufe der Jahrzehnte sorgfältig studiert und konnte sich unsere offene Gesellschaft erfolgreich zunutze machen, um unser Land zu infiltrieren.

Im Inneren haben wir linksextreme Gruppen wie Black Lives Matter und Antifa, die Proteste und Aufstände organisieren. Die Bewegung ähnelt der Kulturrevolution der KP Chinas, die das Erbe und die Traditionen der chinesischen Hochkultur zerstört hat. Sie ist eine antiamerikanische Bewegung, genau wie die Kulturrevolution antichinesisch war. Der Kern der Ideologie dieser Bewegungen unterscheidet sich nicht von der Ideologie der kommunistischen Bewegung in China, und sie gehen Hand in Hand mit der KP Chinas, die bereit ist, Amerika zu zerstören.

Die Auswirkungen dieser Präsidenten-Wahl sind weitreichend. Sie hat den Menschen, Regierungen und Organisationen auf der ganzen Welt klargemacht, dass sie sich entscheiden müssen, ob sie sich zum kommunistischen Teufel oder zur Tradition und zu universellen Werten bekennen.

Immer mehr Menschen erkennen, dass die US-Wahl 2020 kein Zweiparteienkampf ist, kein Kampf zwischen Donald Trump und Joe Biden, sondern ein Kampf zwischen Tradition und Sozialismus, ein Kampf zwischen Gut und Böse, ein Kampf zwischen dem Göttlichen und dem kommunistischen Teufel.

Dieser Artikel erschien im Original auf The Epoch Times USA unter dem Titel: Election Fallout Reveals Battle Between Freedom and Communism (deutsche Bearbeitung tk)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion