Shen Yun zeigt auf seiner Tournee eine „Harmonie zwischen Mensch und Natur“

Auf ihrer Europatournee besuchten die Shen-Yun-Künstler vergangene Woche Spanien. In Bilbao und San Sebastián waren die Zuschauer begeistert von der tiefgründigen Botschaft der Künstlergruppe und zugleich bestürzt über die Realität im heutigen China. Danach ging es weiter nach Frankreich, wo die Tänzer und Musiker am 4. Februar ihren ersten Auftritt in Lyon absolvierten.
Titelbild
Vorhang auf für die Shen Yun Performing Arts Künstler im Sohyang Theater in Busan, Südkorea, am 5. Februar 2023.Foto: Kim Kook-hwan/The Epoch Times
Von 6. Februar 2023

Am 4. Februar 2023 füllte sich das L’Amphithéâtre 3000 im französischen Lyon mit den warmen Klängen und Farben von Shen Yun Performing Arts. Das berühmte Tanzensemble für klassischen chinesischen Tanz mit Sitz in New York hat es sich zur Aufgabe gemacht, die 5.000-jährige Geschichte der traditionellen chinesischen Kultur wiederzubeleben.

Unter den zahlreichen Zuschauern, die die Premiere in Lyon besuchten, war auch Jacques-Olivier Jadfard. Er unterrichtet Schauspiel und Yoga und studiert obendrein Operngesang.

Shen Yun „ist hervorragend!“, sagte er begeistert nach der Aufführung. „Mir hat die Energie sehr gefallen. Man kann die chinesische Kultur spüren, und das hat mir sehr gefallen, weil man so etwas nicht oft sieht“, so Jadfard.

Er spürte „eine Energie in den Bewegungen, sowohl Weichheit als auch Kraft … atemberaubende Akrobatik!“

„Ich mochte die Vielfalt, zum Beispiel den Tanz der Frauen, man konnte die Sanftheit mit den Ärmeln spüren. Es war sehr, sehr raffiniert … Dann konnte man die Energie der kämpfenden Männer spüren. Das hat mir sehr gut gefallen.“

Als Operngesangsschüler konnte er diese Energie auch bei den Auftritten der Shen-Yun-Sänger spüren, die die ursprüngliche Belcanto-Gesangstechnik anwenden.

Die Sänger von Shen Yun zeichnen sich durch die unvergleichliche Fähigkeit aus, chinesischen Text mit der traditionellen Belcanto-Technik zu singen. Die übersetzten Liedtexte werden auf dem Bühnenhintergrund angezeigt.

„Ich fand, der Gesang hatte eine gute Energie. Es unterscheidet sich von dem, was ich studiere, weil ich die europäische oder italienische klassische Technik lerne … aber ich mochte es sehr. Der Sänger hatte gute hohe Töne … wirklich, diese Botschaft … diese Verbindung zwischen Himmel und Erde. Es hat mir sehr gut gefallen und hat mich angesprochen.“

Zusätzlich zu Musik und Gesang gefiel Herrn Jadfard die Darstellung einer „Harmonie zwischen Mensch und Natur“ – und dass Shen Yun „unseren Geist öffnen kann … weil es in der Tat eine gewisse Schönheit gibt, die heute fehlt.“ Er ergänzte, dass „wir heute sehr stark mit Smartphones und Bildschirmen verbunden sind, aber nicht viel mit der Welt um uns herum.

Herr Jadfard war auch von den Tanzgeschichten bewegt, die das Leben im heutigen China zeigen, insbesondere die derzeitige Verfolgung von Falun-Dafa-Anhängern durch die Kommunistische Partei Chinas. Falun Dafa ist eine spirituelle Meditationspraxis, die auf den Grundsätzen von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht beruht. Seit 1999 darf sie in China nicht mehr praktiziert werden und die Anhänger werden schwer verfolgt.

Bilbao, Spanien

Die Künstlerin Lara Rivera hat Shen Yun Performing Arts schon viele Male gesehen. Es sei nie dasselbe Erlebnis für sie.

„Heute Abend war es überwältigend“, sagte sie nach der Aufführung am 29. Januar im Palacio Euskalduna in Bilbao, Spanien. Der Grund sei „die überwältigende, tiefe Botschaft“, die von der Aufführung ausgehe und die „sehr wichtig“ sei.

Dazu gehörte für sie, die Traditionen und sein wahres Wesen zu bewahren und der Gedanke, dass „wir mehr sind als nur Fleisch und Blut. Shen Yun habe ihr gezeigt, dass wir alle „göttlich“ seien und „das sollten wir nicht vergessen.“

Shen Yun, das weltweit führende Ensemble für klassischen chinesischen Tanz, will die Schönheit und Güte einer 5.000 Jahre alten, göttlich inspirierten Zivilisation wiederbeleben. Diese Kultur war von universellen Werten wie Loyalität, Gerechtigkeit, Wohlwollen, Weisheit und Anstand geprägt.

Frau Rivera besuchte die Aufführung mit Freunden, die, wie sie sagte, ihre Empfindungen teilten. „Meine Freunde sind völlig aus dem Häuschen, weil ich sie mitgenommen habe und ihnen gesagt habe, dass es nur um Tanz und Akrobatik geht, aber ich habe ihnen nicht den Hintergrund erzählt.“

„Sie waren begeistert, sie haben geweint, sie sind aufgestanden“, sagte sie. „Es ist unglaublich, was sie empfunden haben.“

„Alles ist berührend, alles geht sehr tief, vor allem auch die Gesangseinlagen“, fuhr sie fort. „Es gibt keine Worte, um es zu beschreiben“, sagte sie.

Frau Rivera ist Schriftstellerin, aber hier, so sagte sie, fehlten ihr die Worte.

Jeder einzelne Shen-Yun-Künstler hatte eine große Strahlkraft, und da so viele von ihnen so perfekt aufeinander abgestimmt waren, war es „exquisit, exquisit“, fügte Frau Rivera hinzu.

Frau Rivera ermutigte alle, Shen Yun so bald wie möglich zu besuchen, denn „es ist etwas anderes und etwas, das uns hilft, zu wachsen. Denn das bräuchten jetzt alle am meisten – zu reifen und zu sein“.

Sie wünschte sich, sie könnte Shen Yun öfter sehen.

San Sebastián, Spanien

Der Stadtrat von San Sebastián, Jorge Mota Iglesias, hatte so etwas wie Shen Yun Performing Arts noch nie gesehen. Am 31. Januar besuchte er eine Vorstellung im Auditorio Kursaal in seiner Stadt.

Ihm fielen die Farben, die Harmonie und die Musik auf, aber er erkannte auch eine tiefere Botschaft. Obwohl er mit der chinesischen Kultur nicht vertraut war, überraschte ihn, dass eine Großmacht wie China „ihren Bürgern diese Verbote auferlegt, dass sie sich nicht frei bewegen können“, sagte er.

Die Unterdrückung der Bürger durch das kommunistische Regime war für Jorge schwierig. „Das Stück ist schön, aber was sie vermitteln, ist in einer Demokratie, wie es Spanien und Europa ist, sehr schwer zu verdauen.“

Shen Yun Performing Arts mit Sitz in New York wurde 2006 von einer Gruppe führender chinesischer Künstler gegründet, die vor der Verfolgung durch die regierende kommunistische Partei Chinas geflohen waren. Nach der gewaltsamen Machtübernahme der Partei im Jahr 1949 wurde die traditionelle chinesische Kultur massiv zerstört. Shen Yun darf in China nicht auftreten.

Iglesias sagte, Shen Yun solle nicht nur in allen wichtigen Städten Spaniens auftreten, „sondern in allen zivilisierten Städten, denn die Demokratie muss sich immer gegen jede Auferlegung des Totalitarismus durchsetzen. Ich denke, [die Demokratie] ist von grundlegender Bedeutung, und was hier vermittelt wird, ist, dass es [in China] keine Demokratie gibt, dass sie nicht existiert.“

„Die Menschheit durchläuft gerade einen tiefgreifenden Bewusstseinswandel“

Die Unternehmerin für digitales Marketing, Aretuza Araujo Belem, hielt Shen Yun für „eine unglaubliche Aufführung“.

Sie sagte: „Es versetzt uns in eine andere Dimension. Die Seele, der Geist verbindet sich damit und man merkt, dass wir uns wieder mit diesem göttlichen Sein auf der Erde verbinden müssen.“

Frau Belem war mit der chinesischen Kultur einigermaßen vertraut, aber „was mich am meisten beeindruckt hat, ist die Form der Reinheit, die Energie, die übertragen wird, und die Farben.“

Sie war traurig über die Grausamkeit, die heute in China mit dem Organhandel stattfindet. „Nur weil du einer Religion angehörst, passiert das in China mit dir. Es ist furchtbar.“ Ein auf wahren Begebenheiten basierender Tanz im diesjährigen Programm befasste sich mit der Verfolgung gläubiger Menschen durch das chinesische kommunistische Regime, zu der auch die Lebendentnahme von Organen bei politischen Gefangenen gehört.

Frau Belem sagte weiter, dass die dargebotene Spiritualität „superwichtig“ sei. „Die Menschheit durchläuft gerade einen tiefgreifenden Bewusstseinswandel. Was mich überrascht hat, sind die Worte, die wir nicht mehr aussprechen können“.

Sie sagte, dieses Kunstwerk sei die Sprache, die die Menschen für das große Erwachen des Bewusstseins der Menschheit bräuchten. „Shen Yun bringt uns diese Art des Verständnisses unserer heutigen Transformation, von allem, was geschieht und was kommen wird. Es lässt uns wieder menschlich und spirituell fühlen, als die erhabenen Wesen, die wir einst waren.“

Sie brachte zum Ausdruck, wie wichtig es für alle war, Shen Yun zu sehen. „Ich habe jetzt im letzten Teil gemerkt, dass es super, super, superwichtig ist, weil wir [im Publikum] kleine Kinder und ältere Kinder hatten. [Die Aufführung] lässt uns verstehen, was bei unserer Transformation geschieht.“

Shen Yun besteht aus acht Tourneegruppen, die gleichzeitig um die Welt reisen. Derzeit gastieren die verschiedenen Ensembles neben Europa in Südkorea, Kanada, Dominikanische Republik und in den USA.

Epoch Times ist Medienpartner von Shen Yun Performing Arts.

Die nächsten Aufführungen in Deutschland finden vom 16. bis 19. Februar in Mülheim an der Ruhr statt. 

Tickets unter: Shen Yun Performing Arts.



Epoch TV
Epoch Vital
Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion