Sepia tanzt allein – Homöopathische Mittel dargestellt in Tanzbewegungen

Von 13. November 2016 Aktualisiert: 14. November 2016 19:37
Einen einzigartigen Text-Bildband hat die Choreographin und Regisseurin Andrea Simon zusammen mit dem Tanz- und Theaterfotografen Andreas J. Etter erstellt: 26 homöopathische Persönlichkeitsprofile als Tanzfotografie. Ästhetisch einmalig und reich an weiteren Inhalten.

In zweijähriger Arbeit haben die Regisseurin Andrea Simon und der Tanz- und Theaterfotografen Andreas J. Etter ein sensationelles Buch erschaffen: 26 homöopathische Persönlichkeitsprofile als Tanzfotografie inszeniert. Beide arbeiten seit über 30 Jahren in vielen interdisziplinären Projekten zusammen.

Das großformatige ästhetische Kunstbuch enthält 142 eindrucksvolle Farbfotos; dazu meisterhaft formulierte Texte, die zum Verständnis klassischer homöopathischer Mittel von Anarcadium bis Valeriana beitragen.

Anschauen! Lesen!

Der Psychiater und ehemalige Tänzer Christian Golusda schreibt begeistert: „Da werden auch meine Lebensschubladen aufgezogen und die Inhalte aufs Erstaunlichste durcheinandergeschüttelt. Nun muss ich neu sortieren. Die homöopathischen Persönlichkeitsprofile in der Welt des Tanzes aufleben zu lassen, ist eine äußerst überraschende Idee. Treffsicher durchdacht und ästhetisch gekonnt komponiert. Anschauen! Lesen!“

Der Leser bekommt einen Einblick in die Kulturgeschichte, Tanzgeschichte, Biologie, Chemie und Botanik der abgebildeten Mittel. Die anmutigen, hochdynamischen Bildserien sind einzigartig in der Homöopathie wie in der Tanzfotografie.

Aus dem wunderschönen Buch greifen wir drei Bild-Textpassagen heraus:

Belladonnas Rausch und Wahn

„Aus dem Reich der Nachtschatten kommt Belladonna. Besser: Es springt sein Gegenüber an. Dies kann eine feurig leidenschaftliche Umarmung sein oder ein wütender Schlag, eine Attacke. Schnell glänzen die leicht gerötete Haut und die geweiteten Pupillen dieses Menschen, der stets auf einem Pulverfass zu sitzen scheint. Schon der kleinste Reiz durch Licht, Geräusche, am extremsten: durch Berührung, am obskursten: durch Haare abschneiden, führt zur Explosion….

Genie und Wahnsinn liegen bekanntlich ja dicht beieinander. So glaubt Belladonna, er könne ein Magier sein, ausgestattet mit übersinnlichen Kräften. Auch Heilkraft gehört in sein Repertoire….

Atropa belladonna, die Tollkirsche, wird in der Volksmedizin seit Hildegard von Bingen erwähnt. Vor allem zur Vertreibung von Dämonen (Psychosen) und Fieber, aber auch zum Herbeiführen von veränderten Bewusstseinszuständen, Rausch- und Tranceerlebnissen…“

BELLADONNA

Natrium muriaticum

„Balanciert gefährdet, denn alle Impulse des täglichen Lebens können die sensible, überaus einfühlsame Natrium aus der Bahn werfen. Früh in ihrem Leben durch Kränkung und Zurückweisung verletzt, fällt sie in eine anhaltende ‚Hab Acht Haltung’, die sie mit hohem geistigen und körperlichen Aufwand unterhält. Die innere Balance, die so diffizil ist, kann in ihren Augen nur durch ein sehr reaktives Kontrollverhalten erreicht werden – und wird doch selten wirklich erfahren. Innere Balance hieße ja, gelassen den Anfechtungen des Lebens gegenüberzustehen. Es ist durchaus eine ferne Möglichkeit für Natrium muriaticum, die Beziehungen, die sie ja sucht, ganz natürlich und heiter zu erleben. Das bleibt aber meist eine Lebensaufgabe, da sie auf äußerliche und künstliche, fast schon trainierte Balance fokussiert, um sich zu schützen…

Im Salz gebunden sind mit Natrium und Chlor zwei heftig widerstrebende und aggressiv reagierende Elemente. Nur in der Verbindung NaCl, quasi in der Balance, ergibt sich die lebensspendende, für Strömung um alle Körperzellen sorgende Qualität des Salzes in wässriger Lösung. Fehlt das Wasser, beginnt die Austrocknung, das Ersterben des Lebendigen. Zuviel Salz ist zerstörerisch. Fehlt das NaCl, entwickeln sich Schwäche und bald ein apathischer Stillstand. So erinnert das ‚Körperwasser“ so essentiell an das Urmeer, als bewegten Anfang allen Lebens, dass man wohl sagen kann, kein anderer Typ spürt so sehr die unausweichliche Gesetzmäßigkeit von Werden und Vergehen in sich wie Natrium muriaticum…

NATRIUM MURIATICUM

Crotalus cascavella – Angriff ist die beste Verteidigung

„Crotalus cascavella ist nach Tuberculinum eine der prominenten Nein-Sagerinnen in Person. Möchte man sie dann tatsächlich aus dem Bett hieven, kann es sein, dass sie herausspringt und direkt handgreiflich wird… Vor allem bei erwachsenen ‚Cascabellen’ führt das zu einer sozialen Positionierung, die keine Übergriffe mehr erlaubt. Schimpfen, drohen, beleidigen sowie beißender Spott und angriffslustig erhobene Hände gehören zur Palette ihrer vehementen Ausdrucksmittel. Crotalus cascavella will sicher sein, dass ihr niemand übel mitspielt und klappt die Giftzähne aus… Im Zwiespalt, weder Alleinsein noch Enge ertragen zu können, entwickelt Cascabel auch körperlich heftige Sensationen. Der Scheitel glüht, Kopf und Körper scheinen in einer metallenen, einengenden Rüstung zu stecken, die Augen drohen aus den Höhlen zu fallen. Das physische Gefühl des Eingeschnürt-Seins wird durch einzwängende Kleidung noch schlimmer und erzeugt brennende, drückende und beißende Schmerzen, vor allem nachts. Am liebsten würde sie sich sofort aus dem Fenster stürzen. Sie erlebt das alles als maßlose Ungerechtigkeit…

CROTALUS CASCAVELLA

Der homöopathische Arzt und Psychiater Ulrich Koch hat mit seinem feinen Einfühlungsvermögen für die künstlerischen Umsetzungen viele wertvolle Impulse gesetzt

Gesine Habermann hat die Kostümideen künstlerisch umgesetzt, angefertigt, und so entscheidend zum Bild beigetragen. Marieke Berries definierte professionell Makeup und Haare. Anja Simon-Mähner sorgte für ein verständnisvolles Korrektorat, und Leonard Simon hat sich als Fotoassistent unverzichtbar gemacht.

Ohne wunderbare Modelle wäre es jedoch kein Bildband geworden. Tänzer und Schauspieler: Ayumi Sagawa (Nationaltheater Mannheim), Giulia Torri (tanzmainz), Rubén Albelda Giner (tanzmainz), Emma Louise Jordan (Musikhochschule Freiburg), Tijana Prendovic (tanzmainz), Lewis Seivwright (tanzmainz), Gwendolyn Simon (freisch. Hamburg), Michael Meyer (Theaterhaus Frankfurt), Jamal Rashann Callender (Nationaltheater Mannheim), Mattia De Salve (tanzmainz) und Mehdi Farajpour (Orianthéatre Paris).

Kinder und Jugendliche des TANZPLAN Ensembles: Marla Baranski, Amalie Schröder, Caroline Ahmelmann, Céline Ahmelmann, Anna Bender, Julius Weck, Kara Endell, Luca Marei Endell, Katalin Back, Chiara Irani, Cy Liam Etter, Carla Pahle, Shirin Dirla, Laura Kipp und Annabell Sieding.

 Sepia tanzt allein                   SEPIA TANZT ALLEIN Book-Cover

Andrea Simon

Andreas J. Etter

Fotokunst Bildband, Hardcover

mit Schutzumschlag und Lesebändchen

24x31cm, 172 Seiten, 142 farb. Abbildungen

TANZPLAN / GER / 2016

Preis: 45,-€ / Erhältlich bei: [email protected]  

Infoseite des Projekts: www.sepiabook.com

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker