Toter Hai bringt Kunstsammler Saatchi Millionregen

Epoch Times25. Dezember 2004
Ein seit mehr als zehn Jahren in Konservierungsmittel schwimmender toter Hai könnte dem berühmten britischen Kunstsammler Charles Saatchi jetzt einen unerwarteten Geldregen bescheren.

London – Ein seit mehr als zehn Jahren in Konservierungsmittel schwimmender toter Hai könnte dem berühmten britischen Kunstsammler Charles Saatchi jetzt einen unerwarteten Geldregen bescheren. Für das Fisch-Kunstwerk des britischen Künstlers Damien Hirst wolle ein Unbekannter 6,25 Millionen Pfund (neun Millionen Euro) auf den Tisch legen, berichtete die „Times“. Saatchi hatte ursprünglich nur 50.000 Pfund für das gut vier Meter lange Tier in Formaldehydlösung gezahlt.

Hirst gilt als einer der bedeutendsten Künstler in der britischen jungen Kunstszene. Das jetzt weiterverkaufte Werk hatte er erstmals 1992 bei einer Saatchi-Ausstellung von Nachwuchskünstlern der Öffentlichkeit präsentiert. Den „Times“-Angaben zufolge hat Saatchi bis jetzt schon zwölf von Hirsts Werken für insgesamt 7,8 Millionen Pfund verkauft.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion