Schwangerer Dackel wegen zu hoher Tierarztkosten ausgesetzt

Epoch Times16. Dezember 2017 Aktualisiert: 25. April 2019 10:36
Doch die Grausamkeiten endeten hier nicht - trotz ihrer Lähmung, benutzten ihre Besitzer sie immer noch, um Welpen zu züchten. Newsner berichtete, dass ihre Besitzer als sie erfuhren, dass sie 3000 Dollar für einen Kaiserschnitt, wegen ihrer Lähmung, hätten bezahlen müssen, sie aussetzten.

Manchmal leben Hunde, die zur Zucht von Welpen verwendet werden, in einer schrecklichen Umgebung und werden schwer vernachlässigt. Maria, ein Dackel, wurde ihr ganzes Leben lang von ihren Besitzern misshandelt, sodass sie von den Rippen abwärts gelähmt war.

Die alten Besitzer – gnadenlos

Doch die Grausamkeiten endeten hier nicht – trotz ihrer Lähmung, benutzten ihre Besitzer sie immer noch, um Welpen zu züchten. Newsner berichtete, dass ihre Besitzer als sie erfuhren, dass sie 3000 Dollar für einen Kaiserschnitt, wegen ihrer Lähmung, hätten bezahlen müssen, sie aussetzten.

Glücklicherweise nahm „Friends of Emma“, eine Tierschutzorganisation in Texas, sie auf und verschaffte ihr die medizinische Versorgung, die sie brauchte. So wurde auch entdeckt, dass sie an Blutverlust und schwerem Flohbefall litt.

Maria hatte anfangs Angst vor Menschen. Sie erholte sich jedoch gut und entband per Kaiserschnitt.

Ihre sieben Welpen wurden gesund und kräftig geboren.

Als ihre Welpen 8 Wochen alt waren, wurden sie adoptiert, aber das ist nicht alles – nach vielen Monaten Therapie begann Maria wieder zu laufen; es war ein Wunder!

Maria ist jetzt ein gesunder, fröhlicher und energischer Hund, aber wenn sie müde ist, zieht sie ihre Hinterbeine manchmal ein wenig nach.

Mehr über die süßen Hündchen hier im Video!


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion