Mehrere Impfungen auf einmal können für Kleinkinder zum Problem werden.Foto: DENIS CHARLET / AFP / Getty Images

Impfen gegen Kinderkrankheiten: Vorsicht bei Mehrfachimpfungen!

Epoch Times30. Januar 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 5:33

Forscher fanden einen signifikanten Bezug zwischen der Anzahl von Impfungen, die ein Kleinkind bekommen hat, und der Wahrscheinlichkeit von Krankenhausaufenthalt und Tod. Babys die oft geimpft wurden, traf dieses Schicksal merklich öfter.

Eine Studie, die im Jahr 2012 von Human and Experimental Toxicology veröffentlich wurde, hatte die Krankenhausakten von 38.000 Kindern ausgewertet.

Babys, die zwei Impfungen auf einmal bekamen, hatten eine geringere Wahrscheinlichkeit, im Krankenhaus zu landen (11 Prozent), als Kinder die drei oder mehr Impfungen gleichzeitig bekamen. Bei Babys, die bis zu acht Impfungen auf einmal erhalten hatten, lag diese Wahrscheinlichkeit schon bei 23,5 Prozent.

Die Autoren der Studie, Dr. Gary Goldman und Neil Z. Miller, fanden auch heraus, dass das Alter der Babys eine Rolle spielt: Je jünger das Kind ist, desto wahrscheinlicher ist, dass es eine Impfung nicht verkraftet.

Die Sterberate bei Babys, die 5-8 Impfungen auf einmal erhalten hatten, war signifikant höher, als bei jenen, die nur ein bis viermal geimpft wurden.

Mehrere Wirkstoffe gleichzeitig sind riskant

Ob es zu Gegenreaktionen auf eine Impfung kommt, liegt an mehreren Faktoren. Das Problem bei gleichzeitig verabreichten Mehrfachimpfungen liegt in den möglichen Reaktionen, die die Stoffe untereinander haben können: Zwar wird jeder einzelne Impfstoff auf seine Verträglichkeit geprüft, zu Kombinationsanwendungen, wie sie oft passieren, liegen dagegen keine Studien vor. Natürlich ist es für Eltern bequemer, ihr Kind bei einem Arztbesuch gleich mehrfach impfen zu lassen, doch sollte die Sicherheit an erster Stelle stehen.

Im Jahr 2011 gelang es Miller und Goldman auch nachzuweisen, dass in entwickelten Ländern die Kindersterblichkeit mit der Zahl der empfangenen Impfungen zunahm. Die Studie wurde finanziell unabhängig durchgeführt. Neil Z. Miller ist ein Forscher und Journalist und Leiter des Thinktwice Global Vaccine Institutes. Seit über 25 Jahren hat er Eltern und Ärzte über mögliche Nebenwirkungen von Impfungen aufgeklärt. (Quelle: http://het.sagepub.com/content/31/10/1012.full /rf)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN