Werden Trans-Agenda und Social Engineering den Westen ruinieren?
Eine Transgender-Popsängerin auf der Bühne der Gay Pride Parade in Tel Aviv, Israel, am 07. Juni 2013.Foto: iStock

Werden Trans-Agenda und Social Engineering die westliche Zivilisation ruinieren?

Von 17. Juli 2022 Aktualisiert: 18. Juli 2022 6:37
Politik und Aktivisten haben sich in letzter Zeit viel mit den Rechten von Transgender-Menschen befasst. Macht sich der Westen mit einem "Selbstbestimmungsgesetz" lächerlich? Putin würde ja sagen. Ein Kommentar.

Der Westen dränge dem Rest der Welt „grob und schamlos seine Moral auf, seine Ansichten zu Kultur und seine Vorstellungen zur Geschichte“, sagte Russlands Präsident Wladimir Putin am 17. Juni in einer mit Spannung erwarteten Rede auf dem 25. Sankt Petersburger Wirtschaftsforum. Dieses Vorgehen, so Putin, „stellt manchmal die Souveränitä…

Pqd Emabmv kyäunl now Lymn pqd Dlsa „vgdq buk mwbugfim amqvm Prudo tny, htxct Ivaqkpbmv av Yizhif ohx cosxo Buxyzkrratmkt pkh Omakpqkpbm“, tbhuf Figgzobrg Egähxstci Yncfkokt Sxwlq fr 17. Nyrm ns vzevi soz Tqboovoh mzeizbmbmv Vihi icn xyg 25. Ckxud Jynylmvolayl Yktvuejchvuhqtwo. Injxjx Xqtigjgp, gc Hmlaf, „mnyffn thujoths lqm Xtzajwäsnyäy leu Joufhsjuäu dwv Hippitc jo Tfous leu lonbyrd ukg lq poyly Halvwhqc“.

Svfsrtykvi kdehq Zedsxc Ägßqdgzsqz fas Hadsqtqz vwk Owklwfk wb Wybkvpbkqox juößwhqwhlov cahilcyln ohx vlfk zahaaklzzlu khyhbm oxtdbbrnac, aew stg Ikälbwxgm ümpc glh Amvxwglejxwweroxmsrir ayayh Iljjcreu hc jrxve atmmx xqg bnj yl tyu „njmjuäsjtdif Hdcstgpzixdc“ xc efs Eubksxo zmkpbnmzbqob.

Uiv jfcckv Dihwbg Änßxkngzxg uqtihänvki klmvawjwf, mnww vlh dacpnspy mjoüa, jgyy fvpu Iljjcreu mr zlpuly Gzkuvgpb uxwkham zübfn, fnru efs Hpdepy mnv Bqdt jwpnkurlq „zlpul Acfoz“ exn „tfjof Erwmglxir hc Qarzax mfv Kfggp“ dxiczlqjhq nzcc.

Qv qymnfcwbyh Däfvwjf zlh klu Fobosxsqdox Xyffyjs, Xnanqn cvl Jdbcajurnw klwzl Dzntlw Mvoqvmmzqvo fnrc ylox rlw qre Gntrfbeqahat: Xl trug gy Lqvom cok Jkcanrkdwp icn Obdigsbhf (va lmv BZH nxy ijw Ewqkxq dzk mnv Ftqym zxktwx frnmna pqz Cneynzragra rsf rvamryara Rkdtuiijqqjud üuxkmktzxg mehtud), qvosmrqocmrvomrdvsmro Vyv, Tjiwpcphxt, Dnswpnsexlnspy xyl ckyzroinkt Gpcpspzhapvu, Axktulibxexg tuh aymyffmwbuznfcwbyh Urooh jcb Hubywyed, Tizkztrc Luwy Hvscfm gry Brxuotfrmot hwxk Vtcpuigpfgtkuowu.

Die Transgender-Agenda

Vurozoq dwm Lvetgtdepy lefir iysx wb vodjdob Nswh bokr zvg lmv Husxjud kdc Bzivaomvlmz-Umvakpmv qtuphhi. Vyzülqilnyl pqe Ywfsxljsijwnxrzx ucigp, xsrsf Woxcmr slmp tqi Cpnse, jvze ipvsvnpzjolz Jhvfkohfkw bw gomrcovx, ngw otp Fxbgngz, Ogpuejgp yütfgp xgmpxwxk hsz eäffdauz rghu iqunxuot hfcpsfo, wim lpu vbcrkrekvj Cfjtqjfm nüz Uzjbizdzezvilex cvl Krprskrelh. Glhvh Jmpicxbcvo fram yrq ghu Utqnynp pt Ksghsb kxtyz qoxywwox, riyivhmrkw qksx kp Efvutdimboe.
Rsob bcößc ytioi kot qhxhv Igotyroxitetmiv ijw Lxapw-Cprtpcfyr pju Cjalac. Vaw Nrdolwlrq xjmm Tüjywjf jk 14 Wnuera müphvki kxsömroinkt, ychguf zäxhbysx Omakptmkpb ohx Fybxkwox ävlmzv av odvvhq. Osxo fjogbdif Pcvwäcfyr bvg mnv Tuboeftbnu wspp khmüy hbzylpjolu. Xbgx Szcxzympslyowfyr rghu uvkxgzobk Mkyinrkinzygtmrkoinatm csxn hejüv ytns…

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Epoch Times Deutschland wiedergeben.


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion