Große und kleine Nachwuchsforscher können auf der Mineralien Hamburg Einblicke in die Erdgeschichte erhalten - und in das funkelnde Innere fantastischer Geoden. Foto:Foto: Hamburg Messe und Congress/Nicolas Maack

Mineralien Hamburg: Von Geoden-Knackern, Mammuts und Pyramiden

Epoch Times23. November 2019 Aktualisiert: 20. November 2019 13:47
In zwei Wochen öffnet die "Mineralien Hamburg" ihre Tore und schon jetzt können sich Nachwuchsforscher auf spannende Aktivitäten freuen. Neben tiefen Einblicken in die Entstehung unserer Erde können sich die "schweren Jungs" als echte Geoden-Knacker beweisen.

Edelsteine, Mineralien und Fossilien begeistern Jung und Alt gleichermaßen. Sie sind aber nicht nur schön anzuschauen, sondern erlauben auch tiefe Einblicke in die Entstehung und Entwicklung unseres Planeten. Darum eignen sie sich ganz hervorragend dazu, Kindern und Jugendlichen komplexe Themen wie Geologie, Biologie, Chemie, Physik oder Mathematik auf spielerische Art und Weise näherzubringen.

Wie das geht, zeigt die Mineralien Hamburg vom 6. bis zum 8. Dezember auf dem Hamburger Messegelände auf vielfältige Weise. So gibt es auf der mit rund 400 Ausstellern aus dem In- und Ausland größten Mineralienmesse Nordeuropas ein reichhaltiges Programm speziell für Kinder und Jugendliche mit einer Schülerrallye am Freitag (6.12.) und spannenden Aktionen für junge Besucher am ganzen Wochenende.

An der mittlerweile schon traditionellen Schülerrallye nehmen in diesem Jahr mehrere hundert Schüler der Klassenstufen 4 bis 9 von Hamburger Schulen teil. Ihre Aufgabe besteht darin, innerhalb von zwei Stunden Fragen aus der faszinierenden Welt der Edelsteine, Mineralien und Fossilien zu beantworten. Die Lösungen finden sie bei einem Rundgang über die Messe – und bei verschiedenen Ausstellern, die natürlich gern behilflich sind und Tipps geben.

Von Mammuts und Pyramiden bis zur Edelsteinkönigin

Hans-Martin Gürtler, stellvertretender Schulleiter der Katholischen Schule Hammer Kirche, ist Initiator und Mit-Organisator der Schülerrallye. Für ihn stellt die Mineralien Hamburg einen idealen außerschulischen Lernort dar.

„Dank ihrer thematischen Breite und inhaltlichen Vielfalt können in den Fragen ganz unterschiedliche Schulfächer angesprochen werden, von den Naturwissenschaften bis hin zu Erdkunde und Kunst. Auch sprachlich stellt die Schülerrallye die Schülerinnen und Schüler vor große Herausforderungen, weil nicht alle Aussteller die deutsche Sprache beherrschen und Rückfragen nur auf Englisch oder Französisch beantworten können“, führt Hans-Martin Gürtler aus.

In diesem Jahr tritt Gürtler zudem im Rahmen des mehrfach preisgekrönten Umwelt-Projekts „GeoSystemErde“ erstmals selbst als Fragensteller auf der Schülerrallye in Erscheinung. „Bei uns geht es zum Beispiel um die Entstehung der Erde und unser Sonnensystem“, verrät der Lehrer.

Der Aussteller Unikat Art Design richtet den Fokus hingegen auf das größte Landlebewesen der letzten Eiszeit, das Mammut. Zu den weiteren Stationen gehören unter anderem der Stand des Archäologischen Museums Hamburg und des Stadtmuseums Harburg sowie die Deutsche Edelsteinstraße. Hier warten auf die Schüler Fragen zu Pyramiden oder zur Krone der Deutschen Edelsteinkönigin.

Nachwuchsforscher und Panzerknacker kommen gleichermaßen auf ihre Kosten

Neben der Schülerrallye am Freitag hat die Mineralien Hamburg Kindern und Jugendlichen an allen drei Tagen eine Menge zu bieten. „Mit unseren Aktionen sprechen wir den Forscher- und Entdeckergeist junger Besucher an. Wir möchten sie neugierig machen, ihre Begeisterung und Leidenschaft wecken“, sagt Projektleiter Michael Arfmann von der Hamburg Messe und Congress GmbH. In der Discovery Hall erwarten Kinder und Familien attraktive und unterhaltsame Aktionen.

Überraschendes zu entdecken gibt es beim Knacken von Geoden. Von außen betrachtet sehen die rundlichen Gesteinsbrocken eher unscheinbar aus. Erst wenn die Steine geknackt werden, offenbaren sie ihre verborgene Schönheit und geben den Blick frei auf die funkelnden und glitzernden Kristalle in ihrem Inneren. Kleinere Exemplare dürfen die kleinen Panzerknacker mit nach Hause nehmen, bis mannshohe Drusen können sie bei verschiedenen Ausstellern bestaunen.

Eine ruhige Hand und viel Geschick sind wiederum beim Schleifen von Opalen gefragt, während sich Nachwuchsarchäologen bei Ausgrabungen unter fachlicher Anleitung auf die Spuren von Howard Carter, dem Entdecker der Grabstätte des legendären Pharaos Tutanchamun, begeben können.

Als besonderen Service bietet die Mineralien Hamburg außerdem einen kostenlosen, betreuten Kindergarten an. In der Kinderwelt im Foyer Ost im Obergeschoss dreht sich alles um die kleinen Besucher im Alter zwischen 4 und 10 Jahren. Hier können sie nach Herzenslust malen, basteln und spielen, während ihre Eltern oder Großeltern über die Mineralien Hamburg schlendern.

Über die Mineralien Hamburg

Die Mineralien Hamburg 2019 ist vom 6. bis 8. Dezember täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet 10 Euro (ermäßigt 8 Euro). Sowohl die Familienkarte als auch die Drei-Tage-Dauerkarte kosten jeweils 18 Euro.

Kinder unter 6 Jahren besuchen die Hallen kostenlos, Kinder bis 15 Jahre zahlen 5 Euro. Auch das Last-Minute-Ticket (täglich ab 15 Uhr) gibt es für 5 Euro. Weitere Infos unter www.mineralien-hamburg.de (HMC/ts)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion