Gute Laune dank Emoji-Schilder oder unnötige Ablenkung? Foto: iStock

Australien lässt Emoji-Symbole auf Auto-Nummernschildern zu

Epoch Times21. Februar 2019 Aktualisiert: 21. Februar 2019 10:06
Autofahrer in Australien können ihren Gemütszustand künftig per Emoji auf dem Nummernschild mitteilen. Zur Wahl stehen dabei zunächst aber nur Emoji mit positiver Botschaft - nämlich die Symbole für Lächeln, Zwinkern, Lachen und mit Herzchen.

Autofahrer in Australien können ihren Gemütszustand künftig per Emoji auf dem Nummernschild mitteilen. Die Neuregelung im Bundesstaat Queensland soll ab März gelten, wie die Behörden mitteilten. Zur Wahl stehen dabei zunächst aber nur Emoji mit positiver Botschaft – nämlich die Symbole für Lächeln, Zwinkern, Lachen, mit Herzchen und mit Sonnenbrille. Zornige Pendler im Dauerstau können ihrem Ärger also keinen bildhaften Ausdruck auf dem Nummernschild geben.

Die kleinen Gesichter werden normalerweise bevorzugt bei der Kommunikation über Kurznachrichten verwendet. Der Automobilclub von Queensland begrüßte die Neuerung.

Gute Laune dank Emoji-Schilder oder unnötige Ablenkung?

Auch bei Fahrern kam sie nicht schlecht an. „Wenn das den Tag ein wenig aufhellt, während man im Stau steht, dann soll es so sein“, sagte Laura McKee aus Queensland zu AFP. Anwohner Mark Edwards wünschte sich aber mehr Optionen: „Die Emojis sollten austauschbar sein, so dass man andere Fahrer warnen kann, wenn man müde oder schlecht drauf ist.“ (afp)

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion