Ein Entenbraten an Weihnachten.Foto: iStock

Was essen deutsche Politiker an Weihnachten?

Epoch Times24. Dezember 2020 Aktualisiert: 24. Dezember 2020 19:21

Deutsche Spitzenpolitiker essen an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen überwiegend traditionelle, aber teils auch ausgefallene Gerichte. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) freut sich auf Blätterteigpastete, Finanzminister Olaf Scholz (SPD) auf eine vietnamesische Suppe, wie die „Bild“-Zeitung (Heiligabendausgabe) berichtete. Bei Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) gibt es Heringsalat, bei Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) ein Lammgericht.

„Die Suppe Pho Bo wärmt“, sagte Scholz in der „Bild“-Weihnachtsumfrage zu den Festtagsessen prominenter Politiker. „Und erinnert an einen schönen Urlaub mit meiner Frau in Vietnam.“

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) serviert Lachsfilet mit Vollkornnudeln und zum Nachtisch Apfelstrudel mit Vanilleeis. „Ich mag das Lachsfilet im Ofen gebacken mit Honigkruste besonders gern“, sagte Altmaier.

Arbeitsminister Heil verriet: „Bei uns gibt es Lammschmortopf provenzialischer Art. Eines meiner Lieblingsgerichte.“

Bei Landwirtschaftsministerin Klöckner gibt es „traditionell am Heiligen Abend Blätterteigpastete mit Hühnerfrikassee, dazu Feldsalat mit Pilzen und Walnüssen, als Vorspeise gibt es eine Mango-Mozzarella-Platte mit Macadamia-Nüssen und Limettendressing.“ Die Vorspeise sei nicht festgelegt, „aber Pastete und Frikassee ist einfach Tradition“. Dazu passe „ein guter Weißburgunder von der Nahe“.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sagte, das Weihnachtsessen sei bei ihr „ganz klassisch“: „Heiligabend zum Mittag Karpfen und am Abend Kartoffelsalat und Würstchen. Am ersten Weihnachtstag Gans mit Klößen und Rotkohl.“

CSU-Chef Söder antwortete auf die Umfrage: „An Heiligabend freue ich mich traditionell auf einen roten Heringssalat. So wie ihn meine Mutter gemacht hat – mit Äpfeln und Eiern. Und am ersten Weihnachtstag gibt es natürlich Gans mit Kloß, Blaukraut und Sellerie.“

Der sächsische Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) setzt auf schlesische Traditionskost zum Fest: „Zum Abendessen gibt es schlesische Bratwürste, selbstgemachtes Sauerkraut und Kartoffelstampf und natürlich auch die schlesischen Mohnklöße.“

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (SPD) sagte: „Ich lasse mich wie jedes Jahr überraschen: Meine 85-jährige Mutter kocht, sie ist eine gute und erfahrene Köchin.“ Er könne nur sagen, „dass es kein Fleisch-Gericht sein wird, weil ich seit 1988 kein Fleisch mehr esse. Und das Gericht wird salzlos sein.“

Der frühere SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel isst mit seiner Familie am 24. Dezember Würstchen: „Am Heiligen Abend ist bei uns traditionell ‚Schmalhans Küchenmeister‘. Den Weihnachtsbraten gibt es erst am ersten Feiertag“, sagte er. (afp/sua)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion