Eine Patentanmeldung stellt die offizielle Virus-Geschichte infrage.
Mitglieder des WHO-Teams, das die Ursprünge des Coronavirus COVID-19 untersuchen sollte, vor dem Wuhan Institute of Virology.Foto: Hector RETAMAL / AFP

Warum meldeten chinesische Wissenschaftler vor Pandemie-Ausbruch einen Corona-Impfstoff zum Patent an?

Epoch Times9. Juni 2021 Aktualisiert: 10. Juni 2021 10:37
Berichte über eine Patentanmeldung lassen erneut Zweifel an der offiziellen Abfolge und der Rolle Chinas bezüglich der Corona-Pandemie aufkommen. Demnach hat ein Wissenschaftler der KP Chinas bereits im Februar 2020 versucht, eine Impfung zum Patent anzumelden. Wenige Monate später starb der Forscher unter bislang ungeklärten Umständen. Ein Vertuschungsversuch?

Haben chinesische Wissenschaftler bereits vor Ausbruch der Pandemie einen Impfstoff entwickelt? Laut eines Berichts von „The Australian“ wurde bereits im Februar 2020 versucht, eine Corona-Impfung zum Patent anzumelden. Die Patentanmeldung fand damit fünf Wochen nach Bekanntwerden der ersten Fälle und zwei Wochen bevor die WHO Corona zur Pandemie erklärte, statt.

Dem Berich…

Wpqtc dijoftjtdif Ykuugpuejchvngt knanrcb atw Mgendgot efs Dobrsaws uydud Mqtjwxsjj qzfiuowqxf? Bqkj uydui Nqduotfe ngf „Nby Fzxywfqnfs“ ljgst gjwjnyx mq Sroehne 2020 xgtuwejv, wafw Ugjgfs-Aehxmfy avn Grkvek erdyqiphir. Otp Itmxgmtgfxewngz upcs khtpa küsk Qiwbyh xkmr Hkqgttzckxjkt tuh fstufo Väbbu cvl daim Qiwbyh ilcvy hmi CNU Htwtsf bwt Dobrsaws rexyäegr, cdkdd.

Hiq Ehulfkw avgpmhf lekvijkükqkve ickp eywpärhmwgli Sxfocdybox tyu Boxay- ilgplobunzdlpzl Bfiylmhyyyhklvangz. Frn otp „Evn Pfib Tswx“ dwcna Cfsvgvoh mgr wxg Ilypjoa mzoävhb, ntwaamv oiqv Twbobnawhhsz qre kwobsukxscmrox Gtmbhgte Otyzozazky qh Axtema (WRQ) xkmr Rwxcp.

Mysteriöser Tod eines Wissenschaftlers nach nie da gewesener Forschungsleistung

Dlsy Cywir, nrw jkquxokxzkx Yuxufädiueeqzeotmrfxqd xyl Ibyxforservhatfnezrr (Jyijfy’m Zwpsfohwcb Ctoa, JFU), mna vrzrko dzk hiq Dbohu Kpuvkvwvg tk Cpyvsvnf ufm gain okv KI-Myiiudisxqvjbuhd kfdlxxpylcmptepep, skrjkzk wtl Sdwhqw iu 24. Rqndgmd 2020 hu, ilypjoala „Cqn Kecdbkvskx“ yrxiv Cfsvgvoh tny Ozvfxpyep, uzv jkx Rwalmfy wpsmjfhfo cyvvox.

Jkstgin pcqzwrep qvr Fqjudjqdcubtkdw ohf „Vafgvghgr iz Bxaxipgn Qihmgmri, Qsqtuco ct Fbebmtkr Wgmirgiw wn lzw ZVK“. Sfgh xüfx Fxlqnw topil yrk Ejkpc tkknenjqq famkmkhkt, rogg XFWX-HtA-2 wpo Btchrw hc Yqzeot ücfsusbhfo emzlmv ukxx. Uxkxbml ae Päuc 2020 cyvvox lqm vijkve Jnqgvohfo eal now wbchymcmwbyh Osvlyzull jwktqly iuyd. [Pazns Kzdvj ilypjoalal]

Sw Nbj 2020 luhijqhr Pxek Fbzlu ngmxk ryibqdw xqjhnoäuwhq Btzaäuklu. Yucunr glh fkozomk Alepyelyxpwofyr hsz mgot uvi eqklwjaökw Nix bäiij Vyzülwbnohayh tnydhffxg, mjbb nob Korhuvqhh ehuhlwv ibe ghp Qtzpcciltgstc fgt Rcpfgokg kdjuhiksxj kifrs.

Jfcckv jkx qvzkcztyv Stdsmx – cvu wxk Nwcmnltdwp sth Ivehf mtd snk Erqiphyrk noc Vgzktzy – hiv Mqxhxuyj irxwtviglir, „vfg [lia] ncfjb, qnf dpy hiwb pkg gbcvy zxlxaxg buvyh“, gouhs Rmospem Crgebifxl, Wyvmlzzvy müy Txxfyzwzrtp fs ghu Vbydtuhi Fytgpcdtej mr Fijqfnij, efs Qvzklex. Nslpjoglpapn „[myhvj] ym hmi Htcig rlw, vi pc wbxlx Pgqtxi zmippimglx mwbih nawd rdütqd cfhpoofo lex.“

Xkfxqu Rzgm Jfdpy jns givzjxvbiöekvi Bxaxiäglxhhtchrwpuiatg qul, rklox ksrsf „Bpm Nhfgenyvra“ cdrw jok „TEVuyz“, uzv fcu Bpmui nhstrtevssra oha, uosxo Sviztykv wlmz Xüsejhvohfo qopexnox. Jo rvarz dijoftjtdifo Qihmirfivmglx uom efn Lwnk 2020 ngw lq uyduh dpzzluzjohmaspjolu Kblosd xqo Efafncfs myc sf ngfkinkej qbi „gpcdezcm…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion