Air Canada Boeing 787-9. Symbolbild.Foto: iStock

Air Canada kündigt „umfangreiche Annullierungen“ im Sommerflugplan an

Epoch Times30. Juni 2022 Aktualisiert: 30. Juni 2022 10:03

An dieser Stelle wird ein Podcast von Podcaster angezeigt. Bitte akzeptieren Sie mit einem Klick auf den folgenden Button die Marketing-Cookies, um den Podcast anzuhören.

Auch in Kanada kämpft die Luftverkehrsbranche mit Personalnot. Air Canada teilte am Mittwoch „umfangreiche Annullierungen“ im Sommerflugplan an. Verkehrsminister Omar Alghabra kritisierte „inakzeptable Verspätungen an den Flughäfen. Die Regierung arbeite mit Flughäfen und Fluggesellschaften an „zusätzlichen Lösungen für diese weltweite Situation“, schrieb er auf Twitter.

Der Chef von Air Canada, Michael Rousseau, erklärte, die Corona-Pandemie habe das weltweite Luftverkehrssystem Anfang 2020 gestoppt – jetzt, mehr als zwei Jahre später, lebe es wieder auf. „Die Leute kommen in einer in unserer Branche nie dagewesenen Menge zurück.“ Das allerdings verursache „Spannungen“ im gesamten System. Air Canada werde daher umfangreich Flüge streichen. Das sei keine leichte Entscheidung gewesen.

In Deutschland gibt es wegen fehlenden Personals derzeit an vielen Flughäfen Engpässe und dadurch lange Wartezeiten und andere Probleme für die Passagiere. Es wird befürchtet, dass sich die Lage während der Hauptreisezeit im Sommer weiter verschärft.

Die Lufthansa hat bereits die Streichung von über 3.000 Flügen im Sommer angekündigt. Die Bundesregierung will die Einreise ausländischer Hilfskräfte vor allem aus der Türkei erleichtern, die vor allem bei der Gepäckabfertigung eingesetzt werden sollen. (afp/dl)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion