Am 3. März 2020 in Buenos Aires in dem privaten Gesundheitszentrum, in dem der erste mit dem COVID-19 infizierte argentinische Bürger eingeliefert wurde. Der Patient kam von einer Reise nach Italien zurück.Foto: JUAN MABROMATA/AFP über Getty Images

Argentinien meldet Lateinamerikas ersten Todesfall durch neuartiges Coronavirus

Epoch Times8. März 2020 Aktualisiert: 11. März 2020 12:51
Ein 64-jähriger Mann, der erst kürzlich Europa besucht hatte, starb in Buenos Aires am Coronavirus. Auch in anderen lateinamerikanischen Ländern gibt es Infizierte.

Das neuartige Coronavirus breitet sich auch in Südamerika weiter aus. In Argentinien wurde am Samstag das erste Todesopfer der Epidemie in Lateinamerika registriert. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, starb ein infizierter 64-jähriger Mann in der Hauptstadt Buenos Aires. Er sei vor kurzem aus Europa heimgekehrt und nach einem Arztbesuch wegen Fiebers, Husten und Halsschmerzen in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Wo in Europa der Mann sich aufgehalten hatte, wurde nicht mitgeteilt. Nach Angaben des Ministeriums hatte der 64-Jährige vor seiner Infektion bereits an Diabetes, Bluthochdruck, einer chronischen Bronchitis und einer eingeschränkten Nierenfunktion gelitten. In Argentinien wurden bislang acht weitere Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen.

Das Nachbarland Paraguay meldete am Samstag seinen ersten Infektionsfall. Es handele sich um einen 32-jährigen Paraguayer, der kürzlich aus Ecuador eingereist sei, sagte Gesundheitsminister Julio Mazzoleni in Asunción. In Ecuador gibt es nach Angaben der Behörden 14 bestätigte Infektionen sowie 122 Verdachtsfälle.

In Peru kamen zum ersten Infektionsfall am Samstag fünf weitere hinzu. Wie Vize-Gesundheitsministerin Nancy Zerpa mitteilte, gehören von den Neu-Infizierten vier zur Familie des ersten Coronavirus-Patienten des Landes, einem 25-Jährigen, der sich in Europa angesteckt hatte. Die Patienten befänden sich in einem stabilen Zustand und seien isoliert worden.

Weltweit haben sich nach Behördenangaben schon mehr als 102.000 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, mehr als 3500 Menschen starben. Zu den größten Infektionsherden zählt außer China, Südkorea und dem Iran auch Italien. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion