Bulgarien schickt wegen illegaler Migration Soldaten an Grenze zur Türkei

Epoch Times2. November 2021

Bulgarien hat wegen der steigenden Zahl an Migranten 350 Soldaten an seine Grenze zur Türkei entsandt. „Heute sind Soldaten an der bulgarisch-türkischen Grenze eingetroffen, um die Grenzpolizei zu unterstützen“, sagte Verteidigungsminister Georgi Panajotow am Montag dem Privatsender BTV.

Nach Angaben des Innenministeriums haben diese Grenze in diesem Jahr bereits über 6500 Menschen illegal überquert. Das entspricht einem dreifachen Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die bulgarisch-türkische Grenze ist eine der Außengrenzen der Europäischen Union. Entlang der 259 Kilometer langen Grenze verläuft ein teilweise beschädigter Stacheldrahtzaun. Das Parlament in Sofia hatte im August der Entsendung von bis zu 700 Soldaten zugestimmt. Die Armeeangehörigen sollen vor allem bei Reparaturen der Grenzanlagen helfen. (afp/oz)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion