Auch im Wirtschaftsbreich erzeugt die Regierung in China eine selektive Wahrnehmnung.Foto: Feng Li/Getty Images

China: Niedrige Zinssätze haben kaum Auswirkung auf kleine und mittelständische Unternehmen

Epoch Times29. Juli 2013 Aktualisiert: 29. Juli 2013 8:00

 

Am 19. Juli verkündete die Notenbank People’s Bank of China, die landesweiten Zinssätze für Bankkredite nach unten hin freizugeben. Viele Analysten haben erwartet, dass sich die Zinskosten für Verbraucher und Unternehmen reduzieren werden. Der Wirtschaftsexperte, Dr. Jian Tianlun hat in einem Interview mit Sound of Hope (SOH) jedoch erklärt, dass die vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen in China kaum von der Freigabe der Zinssätze profitieren werden.

Wirtschaftlich gesehen sollte der Zinssatz für Kredite in China eher steigen anstatt zu sinken. Dr. Jian erklärte, dass in China viele Unternehmen Kredite benötigen. Im Juni sei ein Liquiditätsengpass bei den Banken aufgetaucht, weshalb viele Unternehmen keine Kredite bekommen konnten. Die Folge sei, dass die Zinssätze gestiegen seien. Selbst Banken, die ihre Zinssätze für Kredite nicht senken, haben genügend Nachfrage. Deshalb habe die Freigabe der Untergrenze für Kreditzinssätze kaum eine Wirkung.

Es ist in China bekannt, dass die vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen große Schwierigkeiten haben, einen Kredit zu bekommen. Einer der Gründe, warum in China das Schattenbankensystem so stark gewachsen ist. Die vielen Privatunternehmen wurden gezwungen, Wucherkredite zu nehmen, um ihre Firmen am Leben zu halten. Jian kommentierte: „Selbst zu hohen Zinssätzen haben sie Schwierigkeiten gehabt, Geld zu bekommen, geschweige denn zu niedrigen Zinsen. Deshalb können die kleinen Unternehmen nicht von der Maßnahme profitieren.“

Doktor Jian erklärte ferner, dass etwa 80 Prozent der Banken in China staatliche Banken seien. Seiner Meinung nach werden fast nur die staatlichen Konzerne und Regionalregierungen von der Freigabe der Zinssätze nach unten profitieren. Weil nur sie das Recht haben, mit den staatlichen Banken zu verhandeln. Einige staatliche Unternehmen seien kurz vor der Schließung. Mit gesunkenen Zinssätzen können sie ihre Kosten reduzieren.

Jian ist der Meinung, dass die Regierung in China die ganze Zeit dabei sei, das Erspanisse des Volkes zu verwenden, um die staatlichen Unternehmen mit billigen Krediten zu subventionieren. China brauche zurzeit dringender die Freigabe der Obergrenze der Kredit-Zinssätze. (yh)

Mit Material von SOH:

中国取消贷款利率下限 收效多少?

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion