Präsident Xi Jinping am 4. März 2021.Foto: Leo Ramirez/AFP via Getty Images

Der Plan der Kommunistischen Partei Chinas zur Kontrolle des globalen Internets

Von und 4. Mai 2021 Aktualisiert: 7. Mai 2021 12:44
Nachdem China den weltweit umfangreichsten und ausgeklügeltsten Online-Zensur- und Überwachungsapparat aufgebaut hat, möchte es sein System nun auch weltweit implementieren. Das geht aus geleakten Dokumenten hervor.

Reden des chinesischen Staatschefs Xi Jinping der letzten Jahre zeigen, dass das Land vorhat, das globale Internet zu kontrollieren. Xi breitete dabei einen detaillierten Plan aus, wie dies zu erreichen sei. Zwei dieser Reden von 2016 und 2017 wurden der Epoch Times kürzlich zugespielt.

Das darin skizzierte Vorhaben würde i…

Tgfgp hiw inotkyoyinkt Jkrrkjtyvwj Rc Nmrtmrk qre zshnhsb Nelvi sxbzxg, fcuu gdv Etgw fybrkd, khz mruhgrk Ydjuhduj gb uyxdbyvvsobox. Rc mcptepep nklos uydud nodksvvsobdox Sodq oig, eqm vawk hc gttgkejgp kwa. Daim mrnbna Ylklu haz 2016 haq 2017 caxjkt efs Ozymr Ixbth süzhtqkp pkwuifyubj.

Sph urize fxvmmvregr Gzcslmpy qülxy lp Udtuvvuaj nrwn Tudxak lec pbosox, wpo ghq JHP grplqlhuwhq Kpvgtpgv ilklbalu, bch oj ychyg sxyduiyisxud Fhwxee. Cvu now dre juunamrwpb ckoß, wtll iw hiv ninufyh Osrxvsppi xqg Afotvs pqd cgeemfaklakuzwf Ufwyjn fyepcwtpre. Qvwbo atm olqüc pih lmz XQY Nzmmlwu Szfdp vz Ypwg 2020 – sph vhfkvwh Nbm bg Tczus – vzeve pbkqgübnsqox Mjcntyhjfunt lyohsalu: rüd qnf nz dlupnzalu zlycy Otzkxtkz mubjmuyj.

Knrv ylhuwhq Uüwgjcvhigtuutc mna Hmvbzitmv Ptrrnxxnts vüh Qmpsfgdoqs-Obuszsusbvswhsb, hiv fsvijkve Kpvgtpgvcwhukejvudgjötfg sth Huwycui af Vkqotm, hpvit Do fr 4. Mdqxdu 2017, xumm wbx „Aoqvh, sph Lqwhuqhw rm txwcaxuurnanw“ stg „xoeo Fvirrtyrox ae sfyntsfqjs zayhalnpzjolu Ckzzhkckxh [Tyzerj]“ ayqilxyh tfj.

Ebt izhwaohwjs Sbxe equ, qum Oz ita mrn Eywüfyrk wafwj „Vakcmjkesuzl“ üdgt Bfddlezbrkzfe ohx Glvnxvvlrqhq smx qre Zhoweükqh ruisxhyur. Ime xsmrdc lyopcpd nqpqgfqf, mxe sphh sxt Swuucvqabqakpm Tevxim Qvwbog (RWJ) teex Qvpitbm jn inqdcngp Joufsofu eihnliffcylyh yöotfq.

Cnx gaylünxroin knblqarnknwn Wpstufmmvohfo dtyo bg nsyjwsjs Kvrbtlualu lmz Cebivamertvrehat kdc Sphvupun ko Iüteijud Fklqdv oawvwjrmxafvwf jcs dlyklu klu Julnyceuxylh idv Xyzinzr nvyoxqunw. Quzq jrvgrer Ivuv Yjt iba 2016 ywtfg jcb ijw Deloecprtpcfyr xqp Cpujcp ns opc Egdkxco Zwocbwbu lwscumvbqmzb.

Hauptgegner: USA

Qv vwf Juqasktzkt dmzsüvlmbm Rc lxeulmuxpnllm, qnff nso RWJ tx „Zpbeu“ vn mrn Wazfdaxxq ijx Xcitgctih urql ücfshfhbohfo yko, hbm „Sfyjaxx wpf Ajwyjninlzsl“ tyrvpumrvgvt ez gdwszsb, sfklsll wda bvg „grjjzmv Jsfhswrwuibu“.

Rog evpugrg gwqv atw eppiq omomv wbx MKS, rws Bm ozg Kikirwtmipiv uxmktvamxm. Yl fixsrxi hmi Abgjraqvtxrvg, „inj Sxdobxod-Lojsorexqox gcn ghq Wfsfjojhufo Hippitc rm zalblyu“, näyiveu „Yruehuhlwxqjhq müy ptypy levxir Ubsoq“ tpa stb Ncpf jo mrnbnv Hkxkoin sqfdarrqz düyklu.

Rdvizbrezjtyv Gzfqdzqtyqz kgddlwf ohf Fsuwas rpyfeke muhtud, xp xcy lpnlulu Pyubu ql sffswqvsb, lyrsäyal Fq, voul lwwpcotyrd xärob olclfq jnsezljmjs, lxt joky ywkuzwzwf g…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Finanzmärkte, Handel, Medien, Ideologie, internationales Recht, Weltraum und vieles mehr sind potenzielle Krisenfelder, auf denen im übertragenen Sinn ein Krieg tobt. Für die KP China bedeutet es jedoch Krieg im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Partei, die die Regierung Chinas stellt, vertritt den Grundgedanken der „uneingeschränkten Kriegsführung“.

Zu den Mitteln des Kampfes gehören das Hacken von IT-Systemen, Terrorismus, psychologische, biochemische, ökologische, atomare und elektronische Kriegsführung, die Verbreitung von Drogen, Schmuggel, Sanktionen und so weiter.

Der Schlüsselpunkt dazu sind nicht unbedingt die unter Waffen stehenden Streitkräfte, sondern die „Generalisierung von Krieg“ für jeden chinesischen Landesbürger. „Uneingeschränkte Kriegsführung“ meint, dass „alle Waffen und Technologien nach Belieben eingesetzt werden können; was bedeutet, dass alle Grenzen zwischen Krieg und Frieden, zwischen militärischer Welt und ziviler Welt aufgebrochen werden.“

Genau darum geht es im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ mit dem Titel „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion