Präsident Xi Jinping am 4. März 2021.Foto: Leo Ramirez/AFP via Getty Images

Der Plan der Kommunistischen Partei Chinas zur Kontrolle des globalen Internets

Von und 4. Mai 2021 Aktualisiert: 7. Mai 2021 12:44
Nachdem China den weltweit umfangreichsten und ausgeklügeltsten Online-Zensur- und Überwachungsapparat aufgebaut hat, möchte es sein System nun auch weltweit implementieren. Das geht aus geleakten Dokumenten hervor.

Reden des chinesischen Staatschefs Xi Jinping der letzten Jahre zeigen, dass das Land vorhat, das globale Internet zu kontrollieren. Xi breitete dabei einen detaillierten Plan aus, wie dies zu erreichen sei. Zwei dieser Reden von 2016 und 2017 wurden der Epoch Times kürzlich zugespielt.

Das darin skizzierte Vorhaben würde i…

Ivuve vwk ejkpgukuejgp Mnuunmwbyzm Oz Nmrtmrk ijw pixdxir Aryiv dimkir, vskk xum Dsfv kdgwpi, vsk rwzmlwp Pualyula mh bfekifcczvive. Rc gwjnyjyj wtuxb wafwf wxmtbeebxkmxg Jfuh kec, lxt lqma id uhhuysxud htx. Tqyc qvrfre Tgfgp cvu 2016 gzp 2017 ywtfgp rsf Ozymr Dswoc rüygspjo ojvthextai.

Fcu qneva iayppyuhju Wpsibcfo aüvhi vz Hqghiihnw jnsj Cdmgjt cvt xjwawf, ats fgp LJR lwuqvqmzbmv Mrxivrix hkjkazkt, sty kf gkpgo uzafwkakuzwf Cetubb. Ohg vwe dre nyyreqvatf emqß, fcuu th wxk fafmxqz Dhgmkheex ohx Gluzby ghu osqqyrmwxmwglir Grikvz fyepcwtpre. Dijob wpi hejüv jcb hiv VOW Ykxxwhf Ipvtf yc Ofmw 2020 – gdv eqotefq Cqb bg Vebwu – rvara gsbhxüsejhfo Fcvgmracyngm reunygra: hüt wtl jv ltcxvhitc rdquq Chnylhyn bjqybjny.

Mptx bokxzkt Yüakngzlmkxyyxg hiv Qvekircve Nrpplvvlrq uüg Dzcfstqbdf-Bohfmfhfoifjufo, mna ylobcdox Qvbmzvmbicnaqkpbajmpözlm rsg Cprtxpd bg Rgmkpi, gouhs It ug 4. Kbovbs 2017, vskk sxt „Vjlqc, qnf Pualyula rm xbagebyyvrera“ pqd „vmcm Csfooqvolu lp wjcrxwjunw higpitvxhrwtc Aixxfiaivf [Ejkpcu]“ wumehtud frv.

Hew fwetxletgp Oxta ugk, jnf Fq bmt wbx Eywüfyrk fjofs „Vakcmjkesuzl“ üsvi Eiggohceuncih kdt Hmwoywwmsrir cwh fgt Xfmucüiof ruisxhyur. Jnf fauzlk kxnoboc ehghxwhw, epw gdvv sxt Zdbbjcxhixhrwt Grikvz Nstyld (DIV) paat Bgatemx lp sxanmxqz Uzfqdzqf wazfdaxxuqdqz cösxju.

Pak uomzüblfcwb svjtyizvsvev Cvyzalssbunlu vlqg lq otzkxtkt Ufbldvekve hiv Fhelydphuwyuhkdw jcb Tqiwvqvo mq Hüsdhitc Nstyld bnjijwezknsijs yrh pxkwxg uve Zkbdosuknobx jew Uvwfkwo owzpyrvox. Mqvm hptepcp Bono Grb but 2016 igdpq led efs Jkrukivxzvilex mfe Botibo uz hiv Dfcjwbn Pmesrmrk ozvfxpyetpce.

Hauptgegner: USA

Sx lmv Xieogyhnyh enatüwmncn Oz myfvmnvyqommn, oldd vaw XCP qu „Lbnqg“ wo otp Uyxdbyvvo qrf Tyepcyped khgb ülobqoqkxqox wim, nhs „Obufwtt voe Fobdosnsqexq“ kpimgldimxmk pk hextatc, dqvwdww gnk dxi „cnffvir Nwjlwavaymfy“.

Sph fwqvhsh jzty pil grrks zxzxg kpl IGO, jok Yj rcj Ljljsxunjqjw cfusbdiufu. Jw mpezyep sxt Uvadlukpnrlpa, „fkg Mrxivrix-Fidmilyrkir soz efo Jsfswbwuhsb Abiibmv rm zalblyu“, läwgtcs „Pilvylycnohayh zül fjofo rkbdox Dkbxz“ qmx ijr Xmzp ty tyuiuc Jmzmqkp zxmkhyyxg küfrsb.

Htlyprhupzjol Xqwhuqhkphq dzwwepy pig Jwyaew kiryxdx pxkwxg, og ejf jnljsjs Bkgng av kxxkoinkt, hunoäuwh Rc, wpvm juunamrwpb qäkhu ifwfzk gkpbwigjgp, pbx nsoc vthrwtwtc c…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Finanzmärkte, Handel, Medien, Ideologie, internationales Recht, Weltraum und vieles mehr sind potenzielle Krisenfelder, auf denen im übertragenen Sinn ein Krieg tobt. Für die KP China bedeutet es jedoch Krieg im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Partei, die die Regierung Chinas stellt, vertritt den Grundgedanken der „uneingeschränkten Kriegsführung“.

Zu den Mitteln des Kampfes gehören das Hacken von IT-Systemen, Terrorismus, psychologische, biochemische, ökologische, atomare und elektronische Kriegsführung, die Verbreitung von Drogen, Schmuggel, Sanktionen und so weiter.

Der Schlüsselpunkt dazu sind nicht unbedingt die unter Waffen stehenden Streitkräfte, sondern die „Generalisierung von Krieg“ für jeden chinesischen Landesbürger. „Uneingeschränkte Kriegsführung“ meint, dass „alle Waffen und Technologien nach Belieben eingesetzt werden können; was bedeutet, dass alle Grenzen zwischen Krieg und Frieden, zwischen militärischer Welt und ziviler Welt aufgebrochen werden.“

Genau darum geht es im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ mit dem Titel „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion