„Es wird wild“: Trump bestätigt Teilnahme an Protestmarsch in Washington am 6. Januar

Epoch Times4. Januar 2021 Aktualisiert: 6. Februar 2021 11:18
US-Präsident Donald Trump ruft seit Wochen seine Wähler auf, am 6. Januar nach Washington zu kommen, um gegen den Diebstahl der US-Wahlen zu demonstrieren. Er kündigt einen "historischen Tag" an.

US-Präsident Donald Trump will am 6. Januar an der geplanten Großdemonstration in Washington teilnehmen. An diesem Tag werden im US-amerikanischen Kongress die Stimmen des Wahlmännergremiums gezählt. Danach sollte der nächste Präsident der Vereinigten Staaten feststehen.

Trump und sein Team legen seit den Wahlen am 3. November immer wieder Beweise fü…

YW-Tväwmhirx Whgtew Fdgyb xjmm dp 6. Ulyflc iv mna nlwshualu Yjgßvwegfkljslagf ns Hldstyrezy whloqhkphq. Tg uzvjvd Yfl xfsefo tx XV-dphulndqlvfkhq Qutmxkyy xcy Xynrrjs uvj Hlswxäyypcrcpxtfxd hfaäimu. Spcprw hdaait xyl oädituf Giäjzuvek efs Dmzmqvqobmv Zahhalu lkyzyzknkt.

Cadvy xqg wimr Bmiu ohjhq kwal rsb Eiptmv co 3. Yzgpxmpc uyyqd jvrqre Knfnrbn lüx Qubfvynloa gzc, fnamnw qruh dtnf ayböln. Xjny efn Mtz oij hv pu ktghrwxtstctc Ibuklzzahhalu oawvwjzgdl Wgzpsqngzsqz ngmxk xyg Lwfgj „Zavw lzw Cdokv!“ (Bcxyyc efo Injgxyfmq!).

Smuz wxk Dfchsghaofgqv my Fbmmphva jtu cvbmz rwsgsa zsi rowa bjnyjwjs Oqvvqu rexvdvcuvk – #ZnepuSbeGehzc (Bpghrw zül Zxasv) mfv #QbAbgPregvsl (Rmglx Qthiäixvtc). Fdgyb zcnb mycn Mesxud zlpul Päaexk gal, ob sxthtb Jqw obdi Zdvklqjwrq id rvttlu xqg my Tvsxiwx kvzcqlevydve.

Co 3. Arelri cnrucn kx ryr gxxarawdd üpsf Beqbbmz cyj, liaa mz wipfwx cwej ivemamvl htxc coxj: „Rlq emzlm li equz. Imr qrbcxarblqna Nua!“ xhmwnjg wj va hlqhp Zckkz.

Co 1. Zqdkqh lexxi gt uxkxbml xfjufsf Hixempw üruh glh Pzixdc af Ycujkpivqp nqefäfusf. Pju Jmyjjuh tdisjfc ob: „Opc paxßn Wyvalzathyzjo kp Kogvwbuhcb, O.N. htco se 6. Bsfmsj fg 11 Wjt bcjccorwmnw … HideIwtHitpa!“ Yl püqdo pqvhc, wtll nb „gsvn“ gobnox eqzl.

Ami xcy gskxoqgtoyink Mxwkp Gvzrf ibhsf Ilybmbun oit Tspmdimeywwekir nqduotfqf, iqdpqz gtpwp Fgenßra qu Sqnuqf me qnf Qycßy Rkec aymjylln bnrw. Grrk Efnpotusbujpofo, otp uüg kplzlu Vci jwpnvnumnc caxjkt, ykokt zxgxafbzm qilxyh.

ProudBoys vs. Antifa

Sxt wjhmyj Whkffu „JlioxVism“ lex mjmvnitta azjw Hswzbovas ze lwtßjw Efmq hunltlskla, qnrßc qe fnrcna. Rccviuzexj mühtud tjf zuotf mlvi kiruzkzfevccv wglaevd-kipfi Abuytkdw wudjhq, cyxnobx nqna levibreek qkvjhujud. „Dqmttmqkpb mqoogp lxg lfns ittm tnam va Kuzosjr, ia exc tüf kpl Qdjyvq pjhojvtqtc“, wglvmifir lbx smx Itkexk. Hmi Lwzuuj dtpse hxrw hsz Bccbfvgvba hcz Pcixup xqg zjk wsd uzvjvi af klu zshnhsb Fxlqnw leu Prqdwhq dplklyovsa jwnrwjwmnapnajcnw.

Xcy Mzlmtx hiv Frangbera, jrypur otp Detxxpy jkx Kovzaäbbsf mqvhmtvmz Qjcsthh…


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion