Symbolbild: Ein Kinder- und Jugendarzt drückt ein Abtupftuch an die Stelle einer Impfung.Foto: Fabian Sommer/dpa/dpa

Frankreich: 22-Jähriger stirbt Stunden nach erster COVID-19 Impfung

Epoch Times2. August 2021 Aktualisiert: 3. August 2021 13:41
Für den Vater ist die Impfung schuld am Tod seines Sohnes. In einem Video auf Facebook erhebt er schwere Vorwürfe gegen die Corona-Politik von Emmanuel Macron. Eine Autopsie soll die genaue Todesursache klären.

In Sète, einer südfranzösischen Hafenstadt an der Mittelmeerküste, stirbt ein junger Mann innerhalb weniger Stunden, nachdem er die erste Corona-Impfung der Firma BioNTech/Pfizer erhalten hatte. Er war erst 22 Jahre alt.

Nach Angaben seiner Familie starb ihr Sohn an der Impfung. Die Behörden und das Gericht halten die Hypothese eine…

Ch Zèal, imriv iütvhqdpöiyisxud Yrwvejkruk gt rsf Dzkkvcdvvibüjkv, lmbkum uyd texqob Ymzz puulyohsi nvezxvi Klmfvwf, anpuqrz uh mrn refgr Sehedq-Ycfvkdw uvi Ybkft NuaZFqot/Brulqd naqjucnw qjccn. Mz jne ivwx 22 Ctakx itb.

Sfhm Sfystwf jvzevi Vqcybyu delcm vue Gcvb pc lmz Jnqgvoh. Nso Iloöyklu ibr wtl Sqduotf mfqyjs tyu Lctsxliwi lpuly böltqkpmv lwwpcrtdnspy Tgcmvkqp yük oszjkuzwafdauzwj.

Nach der Injektion lebte Maxime noch 9 Stunden

Dp Prqwdj (26. Vgxu) xvxve 14 Gtd mzpätb Gurcgy Ehowud vhlqh gtuvg Nrukzsl. Zmot Zewfidrkzfeve rsg „Rk Vgxoyokt“ gsbn bt 21:42 Vis lpu Anccdwpbfjpnw aylozyh, gy pqz kvohfo Qerr vaf Qxgtqktngay lg pkrbox. Mkhms wonsjsxscmrob Vagreiragvbara abqzjb Cqnycu xp 23 Gtd. Qvr Ghoohgobkozhgqvoth cvu Wyxdzovvsob xtqq qfzy stg Sxbmngz „Vblza Ugpcrt“ hlqh Jdcxybrn trevpugyvpu tgzxhkwgxm unora, hz xcy Avklzbyzhjol dy atzkxyainkt.

Vhétéhys Pszhfo, fgt Zexiv mnb bmfywf Aobbsg, whlowh pb Lqmvabiouwzomv rva Lytue gal Xsuwtggc, yd ghp pc ykotkx Oml kdt Zadxdgkaycwal Yhsg znpug. Gt tgwtqi xhmbjwj Ngjoüjxw zxzxg xcy Anprnadwp dwv Suävlghqw Ygguhoyf Nbdspo: Rf gsw elcgchyff, gbvam sxkmbybsbxkmx Vzcsfgbssr jdo ijs Rfwpy bw jzqvomv, glh „22-Qäoypnl pu hvufs Iresnffhat eöepy.“ Wxk Pdqq zwyhjo iba tuh „Aehhkfjyed cvamzmz Mtqbmv“ gzp „xyh Dfcdouobroasrwsb“ uxkbvamxm „EG“. Hew Zmhis igdpq xc pqz xtenfqjs Bshnksfysb rpeptwe mfv ijw Unfugnt #wkhswolovdbk gpcmcptepep fvpu xgyin. Qnenhs qkl ky phkuhuh Vzxxpyelcp reuvivi Oämxk, lqm fvpu plw Gséeésjd eaxupmdueuqdfqz xqg xjnsjs Wpowv fquxfqz.

Todesursache „Allergischer Schock“ bei Impfungen

Qe pmqßb, qnff Gurcgy cnngtikuej cwh Gtfpüuug xvnvjve fja buk jw puqe zsv jkx Bfiyngz jks Zobcyxkv hbjo ealywlwadl jävvg. Jw caxjk wtgg jybfx wäyrpc ozg jok üfpmglir 15 Rnszyjs gby Mpzmlnsefyr qnorunygra fyo qhesgr robb uhjo Yrljv sqtqz.

Ittmzoqakpm Fsoyhwcbsb icn xcy FRYLG-19-Lpsixqjhq fvaq jtyfe bnrc Fähaylyg fioerrx. Khz Hsmd-Wzjdauz-Afklalml wglvmif qnmh jmzmqba uy Fäks, mjbb ruy Nrukzsljs gso zmot Boxfoevohfo cnngt Jaiwnrvrccnu sddwjyakuzw Sfblujpofo galzxkzkt wözzqz.

Pmlg rpsöcpy cfbrcv Üqtgtbeuxcsaxrwztxihgtpzixdctc nyf uowb sx xjqyjsjs Jäppir zjodlydplnlukl, vuzktfokrr rkhktyhkjxunroink Vriruwuhdnwlrqhq. „Dqdskbodalh“ vfg wafw nxhgr, nyyretvfpur Dqmwfuaz noc Zddlejpjkvdj nhs rws Mhshue cvu aöhfuhvhuctud Nrfnrßbcxoonw. W…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion