Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

AP 041105 GEHNE APN FRUIT AND SP 0J

Im Früchte- und Gewürze-Park

Epoch Times4. November 2005

Exotische Pflanzen gibt es zu bestaunen im einzigen tropischen Botanischen Garten der USA in Redland, Florida.

Der Früchte- und Gewürze Park beheimatet mehr als 500 Arten Früchte, Gemüse, Gewürze, Kräuter und andere Pflanzen.

Bild oben: Aus Vietnam kommt ein Gemüse mit dem Namen Gak, dass dazu verwendet wird, Reisgerichte orange zu färben. Es hat ein mit spitzen Dornen versehenes Äußeres und schleimige rote Kugeln im Innern.

Bild Mitte: Früchte- und Gewürze Park-Manager Chris Rollins hält die Frucht und die Nuss eines Cashew-Baumes in seinen Händen. Cashew-Nüsse sind die Samen, die am Boden der roten Früchte, die man Cashew-Äpfel nennt, hängen.

Bild unten: Die vor allem in Südostasien verbreitete Jackfrucht gehört zu den schwersten Baumfrüchten überhaupt. Sie werden bis zu 50 Kilogramm schwer mit einer Länge bis zu einem Meter. Wegen ihres Gewichts wachsen die Früchte eng am Stamm. Da die Jackfrüchte zu den schmackhaftesten Früchten überhaupt gehören, stellt Chris Rollins in der Reifezeit der Früchte uniformiertes Wachpersonal zu den 35 Bäumen, um Diebstahl zu vermeiden.

(Bilder – AP)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion