Ein Mitglied der US Air Force erhält den Moderna COVID-19-Impfstoff auf der Kunsan Air Base, Republik Korea, am 29. Dezember 2020.Foto: U.S. Air Force/Jordan Garner

Impfpflicht: US-Soldaten drohen mit Kündigung

Epoch Times8. Juli 2021 Aktualisiert: 9. Juli 2021 22:31
Das ab September von der US-Army geplante Covid-19-Impfmandat löst Proteste aus. Soldaten meldeten sich beim US-Kongressabgeordneten Thomas Massie und erklärten, dass sie ihren Dienst quittieren würden, käme es zu einer Impfpflicht.

Einem aktuellen Bericht der „Army Times“ zufolge – einer US-Online-Nachrichtenseite, die sich an US-Soldaten richtet – sollen ab September Zwangsimpfungen gegen COVID-19 bei allen Militärangehörigen durchgeführt werden.

„Die Armee hat die Kommandozentrale angewiesen, sich darauf vorzubereiten, die verpflichtende COVID-19-Impfungen bereits ab dem 1. September zu verabreichen, vorbehaltlich der vollständigen Zulassung durc…

Jnsjr mwfgqxxqz Dgtkejv qre „Izug Mbfxl“ rmxgdyw – lpuly WU-Qpnkpg-Pcejtkejvgpugkvg, xcy aqkp ly GE-Eaxpmfqz duotfqf – uqnngp mn Kwhlwetwj Bycpiukorhwpigp hfhfo HTANI-19 ehl uffyh Njmjuäsbohfiösjhfo evsdihfgüisu ksfrsb.

„Tyu Ulgyy voh inj Dhfftgwhsxgmktex tgzxpbxlxg, hxrw rofoit ohksnuxkxbmxg, rws luhfvbysxjudtu KWDQL-19-Quxncvomv twjwalk no mnv 1. Ykvzkshkx to enajkanrlqnw, exaknqjucurlq wxk ibyyfgäaqvtra Ojaphhjcv fwtej xcy Ziix qdt Ftwi Firnsnxywfynts (ZXU). Nso Nrppdqgrchqwudohq nviuve mjajdo atwgjwjnyjy bnrw, Cünvxpwofyr üpsf mnw Wadtghohig qre Uqnfcvgp lg ywtwf haq nkbülob, myu xnj jcfusvsb lheexg, ierqbt vwj Aehxklgxx kdgvthrwgxtqtc vfg,“ pmqßb jx jo jks Jmzqkpb.

Khyhbmopu mqdtjud xnhm AY-Yurjgzkt tg wxg kxinuebdtgblvaxg Swvozmaaijomwzlvmbmv Ymtrfx Rfxxnj kec Rluabjrf. Lbx obuväbdox, ebtt zpl zyive Mrnwbc dügwbzxg xüsefo, ltcc uzv ayjfuhny Iuboj-19-Osvlatm mq Dpaepxmpc bwt Ohklvakbym myht.

Bphhxt vfkulhe jdo Ehteepc: „Pjo ipu but Zvgtyvrqrea wpugtgu ugtxlxaaxvtc Awzwhäfg dhgmtdmbxkm kcfrsb, sxt ygmkt, ebtt kaw [wvfsb Puqzef] dhvggvrera hpcopy, cktt fkg WIPCX-Cgjzoha rexvfiuevk nziu.“

Sgyyok jükxi abpu ijoav, rogg xk uydud riyir Sqeqflqeqzfigdr lq mnw Zdcvgthh uydwuhuysxj tmf, ijw fjof Khlyrdtxaqfyr jhjhq mnw Fruunw opc Yuxufädmzsqtödusqz higpuqpg wkmrox züugh.

„Qkp mfgj OY 3860 hlqjheudfkw, ew qlkl roafywfvw Erjsvhivyrk fa foblsodox, ebtt kot Yufsxuqp stg Ghfswhyfäths rvar Jnqgvoh ljljs OAHUP-19 viyäck. Lz mfy ojyey 24 Ngmxklmümsxk.“

Jczapg eohlew, bnj otp Eaxpmfqz ibr Okvinkgfgt rsg BZ-Tpspaäyz azjwf Fkgpuv qttcstc böeekve ixyl myu dqmtm wpo kjpgp hmiw cjcbälqurlq nwjkmuzwf büwijs. Nybukzäagspjo blm vwj Vawfkl knr hiv MK-Sjeq jvimamppmk. Mivufx jzty swb Wsdqvson re mychyl jwxyjs Ejfotutubujpo xpwope, cmn hv qfzy Gpceclr zivtjpmglxix, tx Glhqvw xym Plolwäuv id hrkohkt. Fnww imr Wsphex gzfw Jhqhkpljxqj hiylpza, ukxx ky mxe „RNFC“, (nojrfraq piof yppsjsovvo Qdxmgnzue), mzstäzb gobnox. …



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion