Premierminister Boris Johnson.Foto: Paul Grover - WPA Pool/Getty Images

Johnson ruft China zu „konkreten Klima-Maßnahmen“ auf

Epoch Times30. Oktober 2021 Aktualisiert: 30. Oktober 2021 7:01

Der britische Premierminister Boris Johnson hat die Kommunistische Partei Chinas vor dem UN-Klimagipfel zu „konkreten Maßnahmen im Kampf gegen die Klimakrise“ aufgefordert.

In einem Telefonat mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping habe Johnson unterstrichen, „wie wichtig es sei, dass alle Länder auf der COP26 ihren Ehrgeiz in Bezug auf den Klimawandel verstärken“, teilte Downing Street am Freitag mit.

Es seien „konkrete Schritte“ notwendig, um die Emissionen zu senken und den Übergang zu erneuerbaren Energien zu beschleunigen, einschließlich des Kohleausstiegs, hieß es in der Mitteilung weiter. Großbritannien ist Gastgeber der zweiwöchigen Weltklimakonferenz, die am Sonntag im schottischen Glasgow beginnt. Xi wird daran jedoch nicht teilnehmen.

Am Donnerstag hatte die KP China, das für mehr als ein Viertel der globalen Treibhausgas-Emissionen verantwortlich ist, jedoch eine aktualisierte Version seiner nationalen Klimapläne vorgelegt. Darin bekräftigte Peking das Ziel, spätestens 2060 Klimaneutralität zu erreichen. Zudem soll der Höchstwert beim chinesischen CO2-Ausstoß vor 2030 erreicht sein. Wie China diese Ziele im Detail erreichen will, ist jedoch nicht bekannt. (afp/oz)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion