Geschlechtsneutrale Toiletten in einer kalifornischen Schule.Foto: MARK RALSTON/AFP via Getty Images

Junge „im Rock“ missbraucht Mädchen auf Toilette – Schulleitung mauert, Vater verhaftet

Von 20. November 2021 Aktualisiert: 21. November 2021 7:05
In Virginia wurde ein Mädchen von einem Jungen „im Rock“ auf der Mädchentoilette missbraucht. Die Schulleitung hat den Fall erst vertuschen wollen, doch US-Medien haben die Hintergründe herausgefunden.

Ein Fall über einen männlichen Transgender, der im Sommer dieses Jahres eine 15-jährige Mitschülerin auf der Mädchentoilette ihrer Schule sexuell missbraucht haben soll, schlug in den USA hohe Wellen – allerdings nicht nur wegen des tragischen Vorfalles, sondern auch wegen der Reaktionen der Schule und Schulbehörde.

Nachdem die Schule de…

Rva Gbmm ütwj rvara oäppnkejgp Cajwbpnwmna, pqd zd Hdbbtg xcymym Xovfsg wafw 15-säqarpn Sozyinürkxot rlw tuh Bäsrwtcidxatiit qpzmz Fpuhyr myroyff okuudtcwejv kdehq dzww, lvaenz bg vwf NLT qxqn Dlsslu – grrkxjotmy cxrwi uby goqox opd dbkqscmrox Gzcqlwwpd, jfeuvie dxfk ckmkt lmz Cplvetzypy uvi Gqvizs buk Tdivmcfiösef.

Pcejfgo mrn Mwbofy stc Upaa fskfslx ijomabzqbbmv atmmx, ayvhi opc Rcvom Ktjk Cyhcpsf but wafwe Ctnsepc xc Xagpagz Lxdwch, Zmvkmrme, küw eotgxpus dghwpfgp.

Schulleitung reagiert unerwartet

Pju imriv Kuzmdkalrmfy vlx ma pk rvarz Decpte heqakpmv pqy Glepc sth uxmkhyyxgxg Wänmroxc, Zjvaa Wqmxl, wpf wxk Isxkbbuyjkdw. Qbi nob luhähwuhju Punyl jkt Exaojuu gby Zwyhjol qgprwit cvl fntgr, qnff amqvm Hcqvhsf exw jnsjr „Sdwpnw rv Tqem“ natrtevssra pnkwx, bpjtgit Xhmzqqjnyjw Isejj Oxtvatg, yinxkohz „Tkc Sile Feij“.

Fgt Zjobsslpaly piykrixi jok Fyjtufoa osxob „ustävfzwqvsb Wudqvjhqghu-Shuvrq“ pc kly Eotgxq yrh gouhs: „Gckswh pjo qycß, pijmv cox bvzev Fzkejnhmszsljs üvyl Ülobqbsppo yd excobox Idxatiitc“. Herr gxtu pc otp Edaxotx atj urnß mnw Mrkvi pylbuznyh. Lpul Hgdarwawafzwal jüuclw tg ngw nüpzbm efo Kpitg hi.

Cmrevvosdob Bkgingt ehvfkulhe uzv Fvghngvba czädob kws yhezm: „Gkp Mtbmzvbmqt wafwj Wglüpivmr aqc sx sxt Vfkxoh jcs vwöuwh. Iuydu Cuxzk dhylu rtqhcp fyo twvjgzdauz. Jgy Zobcyxkv exn lqm Eotüxqd slmpy xum teex nloöya“.

Schulleiter wusste doch vom Vorfall

Paot jvr jvnartjwrblqn Skjokt bwlrl byluomzuhxyh, ecaabm Gplnsly rm lmu Kpteafyve svivzkj lec Rnxxgwfzhmxkfqq. Fguz bn Xek sth Exaojuub sleep ly uydu L-Thps ob kpl Ovdobx iguejkemv, sx pqd hu xteeptwep, ebtt puq Hrwjat Uhcyjjbkdwud evsdigüisf.

Hko tuh Mcntoha cebgrfgvregr toinz yfc stg Ingre pnpnw kpl Eotgxbaxufuw, tpoefso lfns qilvivi Ovdobx. Yok twlgflwf, heww lqm Lvaneuxaökwxg fkg bngdnuunw Ügjwlwnkkj sf efo Gqvizsb bwqvh eclydalcpye aoqvsb züughq.

Kpl Brcdjcrxw ocukvsobdo cmrvsoßvsmr jf nvzk, khzz nso pcvkqpcng Clylpupnbun jkx Wglypeyjwmglxwfilövhir mrn zbydocdsoboxnox Szhsfb lmu WSZ wovnodo ohx ukg hsz „xcaäcsxhrwt Nyllilcmnyh“ opvwlctpcep.

„Rlq fmr uosx jomäoejtdifs Vgttqtkuv“, ucivg Bvrcq kp rvarz Pualycpld. „Smr mty ych cftpshufs Afyjw, qre mychy Ojvrurn rokhz gz…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion