Fahne der SchweizFoto: über dts Nachrichtenagentur

Notrufnummern in weiten Teilen der Schweiz stundenlang ausgefallen

Epoch Times9. Juli 2021 Aktualisiert: 9. Juli 2021 15:59

In weiten Teilen der Schweiz ist in der Nacht zu Freitag stundenlang der Notruf ausgefallen. Der Schweizer Telefonanbieter Swisscom teilte am Freitag mit, er habe die Lage mittlerweile „stabilisiert“. „Alle Telefondienste, inklusive der Notfallnummern“ seien seit 07.53 Uhr wieder vollständig verfügbar.

Swisscom konnte damit erst mehr als zwölf Stunden nach Beginn des Ausfalls der Notrufnummern in weiten Teilen des Landes Entwarnung geben. Die Panne betraf nach Angaben der Schweizer Nachrichtenagentur SDA unter anderem große Städte wie Zürich, Basel und Genf. Außer den Notrufnummern waren laut Swisscom auch Festnetzanschlüsse und geschäftliche Nummern von dem Ausfall betroffen. Mobilfunkverbindungen waren hingegen weiterhin möglich.

Wegen der Panne hatten einige Schweizer Kantone schnell alternative Notrufnummern eingerichtet und diese unter anderem auf der Katastrophenschutz-Webseite „AlertSwiss“ sowie im Onlinedienst Twitter bekannt gegeben. Swisscom erklärte, die Quelle der Panne sei „erfolgreich isoliert“ worden. Nach den genauen Gründen für den Ausfall werde aber weiter intensiv gesucht. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion