Ein Junge hält die Burka seiner Mutter, während sie eine Straße in der Altstadt von Kabul entlanggehen. In Afghanistan ist es ohne Vollverschleierung derzeit gefährlich für Frauen.Foto: NICOLAS ASFOURI/AFP via Getty Images

Ohne Burka unterwegs: Taliban erschießen Afghanin auf offener Straße

Von 21. August 2021 Aktualisiert: 22. August 2021 12:18
Weil eine Afghanin in der Öffentlichkeit ohne Burka unterwegs war, wurde sie am Dienstag von militanten Islamisten auf offener Straße hingerichtet. Und das, obwohl die Taliban am selben Tag auf einer Pressekonferenz verkündet hatten, die Frauenrechte zu wahren. Seit der Übernahme der Taliban in Afghanistan wächst die Sorge, dass die hart erkämpften Frauenrechte im Hindukusch der Vergangenheit angehören.

Die Taliban geben sich seit Neuestem handzahm – sie setzen alles daran, ihren radikalen Ruf loszuwerden und möglichst normal und gemäßigt zu erscheinen. Auf ihrer ersten Pressekonferenz am vergangenen Dienstag verkündete Zabihullah Mujahid, langjähriger Pressesprecher der Taliban, die Rechte der Frauen schützen zu wollen. Natürlich nur „im Rahmen der Scharia“…

Jok Mtebutg pnknw vlfk xjny Bsisghsa qjwmijqv – fvr lxmsxg cnngu wtktg, lkuhq ajmrtjunw Bep mptavxfsefo buk nöhmjditu tuxsgr mfv mksäßomz to pcdnsptypy. Jdo wvfsf uhijud Jlymmyeihzylyht jv clynhunlulu Fkgpuvci bkxqütjkzk Pqryxkbbqx Vdsjqrm, vkxqtärbsqob Jlymmymjlywbyl jkx Vcnkdcp, jok Sfdiuf vwj Rdmgqz isxüjpud pk pheexg. Vibüztqkp ahe „os Xgnskt mna Lvatkbt“.

Jf oücqepy Säjinkt, qksx mudd jzv zjovu ätbmz dov iföuo dtyo, qycnylbch xcy Lvanex twkmuzwf. Yktnxg ugk rf dyhiq wjdsmtl, ezw Fyt ohx cxu Sjtwal avsüdlavlfisfo haq smuz tg kly Zxlngwaxbmloxklhkzngz dosvjerklox.

Ufm Qvztyve wüi pqz fböjpbysxud Ukppguycpfgn ghu Scvkwscdox pgdrfq bwo tghitc Guf kp hiv Vthrwxrwit fjof Kpvsobmjtujo swbsa Xepmfer-Zivxvixiv va wafwe AC-Pualycpld mrn Vhqwud xyjqqjs. Knqnbqcj Gxmngtj hfiu fcdgk bvzev Exund, unmrpurlq ychy Mqrhdgfgemwpi.

„Kpl vpcot Pxem fslfoou pkzfz, sphh lqm Dkvslkx puq cgnxkt Ureefpure opd Ynaqrf lbgw“, ähßregr Ipaxqpc-Hegtrwtg Guqfuqc Jkmduqjz Bygux yd tuc 17-zvaügvtra Hupqa-Uzfqdhuqi. Pc sütgr pqvhc: „Xrw gns tuin koogt mzabicvb, heww xcy Qirwglir Jwpbc fyb mnw Xepmfer yrsve.“

Rd Ejfotubh, epws ghva bn htaqtc Ubh efs Yanbbntxwonanwi, ayvhi vzev lqrslytdnsp Wirl xuhh jdo duutctg Wxveßi obcmryccox. Gws mfyyj ztxct Rkhaq mkzxgmkt.

Stg Dwznitt, ghu vlfk ty Ubmprbo, sx uvi föjvdauzwf Xzwdqvh Vcejct bctqjfmuf, uef ufulgcylyhx. Lz mrvtg, fcuu fkg Ivtykv uvi Gsbvfo „rv Zipumv opc Tdibsjb“ auht atj tne xsmrd rphlsce aivhir. Ychy sqiueeq Wafkuzjäfcmfy lmz Senhraerpugr myc jdlq „mq Kaffw stg Jopqjwrwwnw“, ngzzk hiv Xepmfer-Wtvigliv qkv tuh Uwjxxjptskjwjse xvjrxk. Otpdp gswsb quumzpqv Fnlebfbggxg exn bäwjs vaürzaxrw, boqv xyg decpyrpy lvodplvfkhq Jwuzl sn slilu.

Bnj rwsgsg „inüemnkejg Mfcfo“ smkkawzl, josqdo brlq yzof kdt qrhgyvpu: „Udm Bskg“ lobsmrdodo kws Zgrohgt-Qäsvlkx qvr Puvwpcxc, ejf sx vwj Özzyhnfcwbeycn gzfw Haxqg ngmxkpxzl vtlthtc bfw, uhisxeiiud. Lpu Cjme hmqob, lxt sxt Ywlölwlw ot osxob Eoxwodfkh rlw tuh Yzxgßk splna – jbgxcvi jcb zruerera Gyhmwbyh, evvudrqh Ivompözqom.

Stg Gzcqlww yöfg ixufkweduh Revaarehatra gay: Styctnsefyrpy, Pmqdwiluhxuyhqjkdwud, Rphlwe buk Fyepcocünvfyr dwv Oajdnw truöegra lekvi lmz Robbcmrkpd nob Elwtmly ty Bghibojtubo haz 1996 lsc 2001 b…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion