Orbán besorgt Strom aus Georgien – und will im Gegenzug mit EU-Beitritt helfen
Ministerpräsident Viktor Orbán (l) empfängt am 27. Oktober 2022 den georgischen Premierminister Irakli Garibaschwili im Karmeliterkloster, Budapest.Foto: MTI/Pressestelle des Premierministers/Benko Vivien Cher

Orbán besorgt Strom aus Georgien – und will im Gegenzug mit EU-Beitritt helfen

Von 30. Oktober 2022
Viktor Orbán plant, erhebliche Mengen an Strom aus Aserbaidschan nach Ungarn zu bringen. Er hat bereits ein strategisches Abkommen mit dem georgischen Premierminister Irakli Garibaschwili unterzeichnet. Es scheint eine Win-win-Situation zu sein, denn mit ungarischer Hilfe könnte der EU-Beitritt für die Georgier einfacher werden.


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion